Gesang- und Sportverein Höpfigheim 1860 e.V.
Gesang- und Sportverein Höpfigheim 1860 e.V.

Spielberichte 1. Mannschaft                                  Saison 2019/2020

10.11.2019                          GSV Höpfigheim - GSV Erdmannhausen                                           3:3

 

GSV erkämpft sich Unentschieden - Punktgewinn in Unterzahl

 

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen…lautet ein oft zitiertes Sprichwort… und es scheint so, als gelte dies auch für die GSV-Jungs, die im Heimspiel gegen GSV Erdmannhausen wieder einen Punkt auf die Habenseite bringen.

 

Dabei beginnt das gut besuchte Spiel mit einem Rückschlag. Schon nach drei Minuten köpft Erdmannhausen Stürmer Fögele einen Freistoß unhaltbar zum schnellen Führungstreffer für die Gäste. Vorausgegangen war eine Szene, in der Michi Trautwein seinen Gegenspieler geschickt abschirmt, so dass der Ball ins Torlinienaus rollt… der Stürmer fällt – der Schiedsrichter pfeift Freistoß... leider nicht die einzige Fehlentscheidung des Mannes an der Pfeife. Dass die Burschen um Spielertrainer Norman Röcker mittlerweile solche Nackenschläge wegstecken und den Kopf oben behalten ist sicherlich einer der Lerneffekte und gewachsener Widerstandfähigkeit – der GSV-Express rollt einfach weiter…

So lässt die Antwort der Hausherren nicht lange auf sich warten. Mit einem gekonnten Drehschuss knallt der umtriebige Henne Willberg zum Ausgleich in die Maschen. Nur wenige Minuten später schließt er einen großartig gespielten Konter ab - Keeper Engelbrecher rettet spektakulär zur Ecke… die wiederum findet den Kopf von Norman Röcker, der das Leder zum umjubelten Führungstreffer reinwuchtet.

 

Das Spiel lebt von hohem Einsatz auf beiden Seiten, hart geführt, ohne dabei zur Klopperei auszuarten – Derby und Abstiegskampf brauchen Kerle, die Schmerzen aushalten…

Beinah gelingt Sandro Kraft sein erstes (!) Saisontor, aber er scheitert nach famosem Dribbling wiederum am Erdmannhäuser Torhüter.

 

Bei einem völlig unnötigen Ballverlust schaltet der Gast blitzschnell um und es gelingt vor der Pause noch der Ausgleich zum 2:2. Offensichtlich zu viel für das Nervenkostüm von GSV-Mittelfeldmotor Marcel Schanzel. Er liefert sich ein Wortgefecht mit dem Schiedsrichter – Marcel zieht dabei den Kürzeren – der Schiri zieht Gelb-Rot. Eine Schwächung für den GSV – viel zu früh muss man sich neu ausrichten und doppelte Laufarbeit leisten. Als dann auch noch Alessio Gamba kurz vor der Halbzeit verletzt ausfällt, ahnen die GSV-Fans Böses. Allerdings macht der für ihn in die Innenverteidigung rückende Michi Trautwein an der Seite von Tim Wägerle ein klasse Spiel – das Gefüge bleibt stabil.

Ganz in der Tradition der schnellen Gegentore beginnt die zweite Hälfte. Nach einer unübersichtlichen Situation im Höpfigheimer Strafraum entscheidet, der mitunter kleinlich und missverständlich leitende Schiedsrichter auf indirekten Freistoß und den knallt Luca Heusel zur erneuten Erdmannhausener Führung ins Netz.

 

In den darauffolgenden 4 (!!) Minuten haben die Höpfigheimer Zuschauer das Gefühl, als ob der Schiedsrichter seinen Wohnsitz in Erdmannhausen hat… sage und schreibe vier gelbe Karten zückt er gegen die Helden vom Kälblingswald… und oben drauf noch eine zaghafte gegen Erdmannhausen. Anmerkung: sicher ist es ein umkämpftes Spiel – aber am Ende stehen 13 Karten auf dem Spielplan – mangelndes Spielverständnis und Fingerspitzengefühl sind dadurch nicht zu ersetzen.

Begeistert erleben die Fans des GSV-Express, dass die Messe noch nicht gesungen ist – die Heimmannschaft bleibt im Spiel – der fehlende Mann fällt kaum ins Gewicht. Dem überall zu findenden Henrik Willberg gelingt nach Traumpass von Norman Röcker der verdiente Ausgleich. Leider verletzt sich kurz darauf der schnelle Stürmer und Spielführer ohne Einwirkung eines Gegenspielers schwer – Verdacht auf Bänderriss – und wird vom Platz getragen.

 

Das Spiel endet mit einem gerechten Unentschieden – rechnerisch weder Fisch noch Fleisch, aber sportlich und moralisch ein Beweis der Röcker/Fender-Jungs für Moral, Steigerung und Glauben an

 

die eigenen Fähigkeiten. Die Wochen der Wahrheit laufen… weitere Punkte sollen gehamstert werden…

 

HJR

 

Nächstes Spiel: 17. November   14.30 Uhr KSV Hoheneck – GSV Höpfigheim I

 

03.11.2019                          FC Gerlingen II - GSV Höpfigheim                                                1:1

Am vergangenen Sonntag reiste die erste Mannschaft des GSV Höpfigheim zum Auswärtsspiel nach Gerlingen. Nach einem schwungvollen Start konnte das Team einige offensive Akzente setzen und hatte das Spiel bis dato unter Kontrolle. In der Folge häuften sich aber die Fehlpässe und Unkonzentriertheiten, welche in der 17. Minute nach einem fatalen Querpass zum Rückstand führten. Daraufhin war der Spielfluss der Gäste unterbrochen und die Mannschaft benötigte ungefähr 20 Minuten ehe sie zu ihrer starken Anfangsphase zurück finden konnte. Nach einem Foul im gegnerischen Strafraum gab es folgerichtig Strafstoß, welcher jedoch von Kapitän H. Willberg vergeben wurde. Nach der Halbzeit kamen die GSVler willensstark aus der Kabine und nahmen das Spiel wieder zunehmend an sich. Trotz einiger hochkarätiger Chancen der Gastgeber, welche meist von A. Deyhle pariert werden konnten, markierten unsere Jungs den Ausgleich in 79. Minute. Nach einem tollen Pass von Rückkehrer T. Friedl konnte H. Willberg nun doch noch das Leder im Netz versenken. Somit trennten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden. Am kommenden Wochenende wird der GSV Erdmannhausen zum Heimspieltag erwartet. Anpfiff ist um 14:30 Uhr.

 

27.10.2019                     GSV Höpfigheim - FC Marbach                                       1:4

 

Zu hohe Niederlage gegen FC Marbach

Ein ganz besonderer Tag. Zum ersten Mal kommt die erste Mannschaft des FC Marbach zu einem Punktspiel in den Kälblingswald. Eine prächtige Zuschauerkulisse lässt sich dieses Ereignis nicht entgehen und erlebt ein Spiel, das lange Zeit als ausgeglichen bezeichnet werden darf – leider ohne Happy End für die Hausherren.

 

Man spürt es ganz deutlich… der Sieg gegen Grünbühl hat die Brust der GSV-Jungs breiter gemacht – sehr engagiert, selbstbewusst, lauffreudig und diszipliniert gehen sie die Aufgabe gegen den Favoriten aus der Schillerstadt an. Erfreut nehmen die GSV-Anhänger zur Kenntnis, dass ihre Helden durchaus in der Lage sind, nicht nur zu fighten, sondern auch mit klugem Stellungsspiel und rasanten Kombinationen eigene Spielgestaltung betreiben.

 

Aus der zur Schau gestellten Marbacher Überheblichkeit wird immer mehr Verunsicherung – so knackig hatten sie die Röcker/Fender-Buben nicht erwartet. Der FCM hält dem Anfangsdruck stand und erzielt – buchstäblich aus dem Nichts – die Führung durch den quirligen Ferreira. Jetzt erst recht scheint die Devise – immer wieder gelingen Angriffe durch die behäbig wirkende Marbacher Verteidigung, der letzte Pass oder gar der Abschluss gelingen jedoch nicht. Einzig eine gute Flanke findet den Kopf von Norman Röcker, dessen Kopfball fischt der erfahren Frobisch sicher herunter. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erwischt ein Verteidiger den dribbelnden Sandro Kraft im Strafraum am Fuß – Elfmeter! Henrik Willberg knallt die Kugel zum Ausgleich in die Maschen – die Brust bleibt breit bei den Rot-Schwarzen.

 

Mit neuem Elan geht der GSV-Express wieder aufs Gleis – aber erwischt einen miserablen Start. Ein langer Ball, tief hinter die aufgerückte Kette des GSV geschlagen, landet viele Meter außerhalb des GSV-Strafraums im Feld – für Innenverteidiger Gamba zu weit, für Keeper Bergamotto jedoch erreichbar, bevor der Stürmer drankommt. Der ansonsten ballsichere Torhüter bekommt jedoch keine Kontrolle über die Pille – und semmelt eine „Hohle“ in den Himmel über Höpfigheim. Der wahrlich unauffällige Stürmer des FC, Kadir Akyüz, hat keine Mühe, den Ball ins leere Tor zu schieben. Ein Rückschlag zur unpassenden Zeit. Natürlich setzen wieder die schon bekannten Mechanismen ins Verderben ein – der GSV will reagieren, trägt dabei den Schock im Kreuz und bietet zum Aktionismus und Willen einfach zu wenig spielerische Sicherheit, um die Kontrolle zu behalten – der Gegner dagegen erlangt mit jeder Minute mehr Räume und Ballsicherheit und kann in aller Ruhe die Schlinge enger ziehen. Natürlich zeigt Keeper Fabre Bergamotto danach noch einige gute Paraden, hat bei einem mächtigen Freistoß, der an die Latte klatscht, Glück… dieser Rückstand steckt aber einfach in den Trikots unserer Helden. Und immer, wenn die Fans das Gefühl haben, da geht noch was, klingelt es im Kasten und der Rückstand wird größer und größer. Ob der aufgerückte und wieder einmal auffällige Tim Wägerle, der entschlossen agierende Marcel Schanzel, der ständig in Bewegung arbeitende Sandro Kraft oder der Außenbahn um Außenbahn ackernde Ezge Kraft – keiner hat das Glück auf seiner Seite.

 

So verliert man am Ende ein Spiel gegen einen absolut nicht übermächtigen Gegner – der es versteht, aus wenig viel zu machen – sicherlich auch der Klasse einzelner Akteure geschuldet. Bestes Beispiel dafür der reife Kordian Zieba, der fast unsichtbar, aber enorm effektiv und ballsicher die Fäden des FCM zusammenhält.

 

Jetzt kommen die Wochen der Wahrheit – laut Tabelle Gegner auf Augenhöhe. GSV Abteilungsleiter Fußball Marcus Baier wird zwar seinen Taschenrechner nicht bemühen müssen, aber er prophezeit schon heute, dass es Punkte auf der Habenseite zu zählen geben wird.    

 

HJR

 

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 3. November um 16.30 Uhr: FC Gerlingen II – GSV Höpfigheim I   

 

Interview mit Henrik Willberg (Oktober 2019)

 

 

Er ist der Vollgas-Typ in den Reihen der GSV-Jungs – und in der Aufstiegssaison der Spieler mit den meisten Assists der gesamten Liga. Henrik „Turbo“ Willberg ist außerdem Kapitän von GSV I und mit seiner positiven Art ein echter Anführer im Team. Die Kickerle-Redaktion traf zum Interview einen aufgeräumten und motivierten Spieler, der vor Energie sprüht und an seine Mannschaft glaubt.

 

Red: Hallo Henrik, schön, dass Du Zeit für das Interview hast. Die Frage, die die GSV-Fans natürlich als Erstes brennend interessiert: Wie geht es Dir nach Deiner Verletzung aus dem Grünbühl-Spiel?

Henne:  Es hat sich zunächst schlimmer angefühlt… (Anm. der Red. Sprunggelenksverletzung) mittlerweile geht es mir besser und ich versuche am Donnerstag zu trainieren und sag dann dem Trainer ob´s für Sonntag reicht. Man spürt ja als Spieler selbst, wie belastbar man ist. Zwickt auch immer wieder mal in der Kniekehle…aber da beiß ich auf die Zähne.

 

Red: Der Saisonstart in die A-Klasse war nicht gerade erfolgreich – es hagelte zum Teil sogar deftige Niederlagen. Dennoch hat man das Gefühl, die Mannschaft fällt nicht auseinander. Wie sieht´s im Team aus?

Henne: Erstmal ist eines klar: Wir sind ein Team – sind quasi dieselbe Truppe wie im Aufstiegsjahr… und für uns gilt: Wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen.

 

Red: Wie hast Du selbst den bisherigen Verlauf der Saison empfunden?

Henne: Am Anfang dachte ich, wir sind mit dem Kopf noch zu sehr bei unserer Spielart der B-Klasse… mittlerweile sind wir mitten in der Saison… lernen ständig dazu… und wir spüren, auch wenn´s natürlich schmerzt, dass wir reifen… sind halt ne sehr junge Truppe… die Anpassung spüren wir aber mit jeder Woche…und das macht uns stärker…

 

Red: Wie wirken die Trainer ein – und wie kann ein Kapitän einwirken?

Henne: Als Kapitän entscheide ich nicht, höre aber in die Mannschaft rein, rede mit den Jungs und tausche mich dann natürlich auch mit dem Trainer aus… bin generell ein positiver Typ… und wenn wir Dienstag zum Training kommen, hab ich den Sonntag soweit verarbeitet und geb Gas…

Wir merken, dass Norman eine klare Linie hat und dieser auch treu bleibt – wir spüren mehr und mehr, dass es eben seine Zeit dauert, Anpassungen vorzunehmen und die Anweisungen des Trainers auch konsequent umzusetzen. Wir haben gegen Grünbühl auch erlebt, wie das gefruchtet hat (Anm. der Red. 2:0 Sieg)

 

Red: Ihr wart in den Heimspielen immer eine Macht – letzte Saison alle (!) Spiele gewonnen – auch der erste Sieg in der A-Klasse wurde Zuhause erreicht. Ist es ein zusätzlicher Push Zuhause zu spielen oder gar mehr Druck?

Henne:  Heimsiege sind generell klasse, weil man unmittelbar nach dem Spiel mit den Fans feiern kann…und das pusht uns… anderseits, wenn das jetzt z.B. ein Auswärtssieg in Grünbühl gewesen wäre, wär das ne noch etwas mehr besonderes gewesen… weil man spürt, dass man auch mal außerhalb vom Kälblingswald was reißen kann…

 

Red: Abgesehen von den Ergebnissen – wer war für Dich der stärkste Gegner bisher:

Henne: Pleidelsheim und Benningen… da hatten wir jeweils so gut wie keinen Zugriff aufs Spiel…

 

Red: Jetzt kommt zum ersten Mal eine 1. Mannschaft des FC Marbach zum Punktspiel nach Höpfigheim. Wie heiß seid ihr und setzt der Trainer auf Offensive…?

Henne: Wir haben noch keine direkte Marschroute… aber Norman wird wohl auf Offensive gehen… hier im Heimspiel wollen wir Druck ausüben und unsere Offensive auch ausspielen… Marbach auch mal zu Fehlern zwingen. Außerdem könnte es ein Vorteil sein, dass Marbach eventuell zur Zeit überwiegen auf Kunstrasen trainiert… und im Stadion bei uns auf Rasen ran muss… Ich persönlich muss ehrlich sagen: für mich ist FC Marbach nur ein Name… das ist eher für die Fans eine Prestige-Sache…und da wollen wir unseren Anhängern natürlich eine Freude machen…

 

Red: Verfolgst Du auch andere Ligen im Amateurbereich?

Henne: Ja klar... z.B. die B-Liga… hier speziell VfR Großbottwar, da spielen einige Kumpels von mir… dann noch TSV Heimerdingen… (Verbandsliga) – zum einen kommt Norman da her, zum anderen ist der Trainer Holger Ludwig mein Nachbar… und wir tauschen uns gerne aus… Dazu kommt noch die Bezirksliga, besonders 08 Bissingen II, da spielt mittlerweile mein Bruder Marcel…

 

Red: Wie siehst Du Deinen persönlichen sportlichen Weg?

Henne: Natürlich ist ab und zu schon mal ein Reiz da, mal was Neues auszuprobieren… aber, ehrlich gesagt, bin ich in Höpfigheim glücklich – meine Heimat, meine Jungs… bin ja auch noch jung… mal sehen… im Moment ist mir wichtig, meine eigene Torgefahr wieder zu stärken…

 

Red: Zum Abschluss noch Dein Tipp GSV – FC Marbach?

Henne: …mmmh…. Ich tippe auf 3:1 für uns… wär schön, wenn auch ein Tor von mir dabei wäre…

Red: Dazu wünschen wir VIEL ERFOLG – Danke für das belebende Interview.

 

20.10.2019                     GSV Höpfigheim - TSV Grünbühl                                       2:0

 

GSV landet ersten Sieg

Wo sonst als im heimischen Kälblingswald sollte der gefühlte Befreiungsschlag gelingen – der GSV-Express rollt wieder.

Die unzähligen Marienkäfer, die sich am Sonntag zum Heimspiel des GSV gegen den TSV Grünbühl im Stadion im Kälblingswald einfinden wissen es genau – man trägt rot-schwarz… und braucht Punkte… und last but not least gelten die kleinen Flieger auch als Glücksbringer… da kann ja nix schief gehen.

Schwungvoll gehen die GSV-Jungs in die Partie, zeigen früh, dass sie gewillt sind, mit Herz in der Hand und Leidenschaft in den Stiefeln den Bock umzustoßen. Die Ludwigsburger Vorstädter, mit einer fulminanten Sturmreihe ausgestattet, beißen sich schnell die Zähne aus. Die GSV-Abwehr mit dem kongenialen Innenverteidiger-Duo Gamba/Wägerle ist jederzeit in der Lage, die richtigen Entscheidungen zu treffen, läuft zu, wo es geht, und grätscht, wo es sein muss.

Schon nach vier Minuten kommt der GSV-Express zum ersten Halt vor dem Tor der Gäste, mit einer starken Parade vereitelt der TSV-Keeper die frühe Führung. Nach zehn Minuten muss Turbo Willberg verletzt vom Platz – er ist ohne Gegenspieler umgeknickt. Der TSV ackert und spielt weiter nach vorne – will Gegendruck aufbauen. So muss Torhüter Fabre Bergamotto Kopf und Kragen riskieren, bei zwei Eins gegen Eins Situationen den GSV-Kasten sauber zu halten.

Torjäger Sandro Kraft, zwar noch immer ohne eigenen Treffer aber deutlich im Aufwärtstrend, legt nach einer sehenswerten Ballstafette gekonnt auf den herbeistürmenden Riccardo Ille und der emsige Mittelfeldmann schlenzt den Ball ins lange Eck zur umjubelten Führung.

Kurz darauf nimmt Linksfuß Michi Trautwein einen Seitenwechsel gekonnt an, und vollendet eiskalt zum 2:0. Beim Halbzeitpfiff sieht man zufriedene Gesichter der GSV-Fans und vielsagende umherschwirrende Glückskäfer.

Die zweite Halbzeit beginnt mit dem Versuch des TSV, wieder mehr Kontrolle über das Spiel zu bekommen, aber der GSV hält energisch dagegen. Der aufmerksame und fitte Schiedsrichter pfeift konsequent, die ein oder andere Abseitsentscheidung hätte eventuell mit Linienrichter anders ausgesehen. Als sich die Grünbühler noch eine Gelb-Rote Karte einfangen kippt das Spiel endgültig zur Seite des GSV. Der eingewechselte Djordje Leitze bringt weiteren Schwung in die Angriffe und bereitet Chancen für Buba Drammeh und Riccardo Ille vor, die, ebenso wie weitere Gelegenheiten nicht genutzt – ja geradezu verdattelt werden…

Mit dem Abpfiff ist die Erleichterung bei Spielern und Fans gleichermaßen greifbar – wie gut das tut nach den schwierigen Wochen zuvor. Ein verdienter Sieg, der mit hohem Engagement und ständigem Glauben an die eigenen Fähigkeiten zu Stande kommt. Gerade rechtzeitig, um im Derby nächsten Sonntag gegen den großen FC Marbach genug Kohlen im Kessel des GSV-Express zu haben, um so richtig Dampf im Kälblingswald zu machen.

HJR

13.10.2019                     TSV 1899 Benningen - GSV Höpfigheim                                       9:0

 

Hohe Niederlage in Benningen

Irgendwie fühlt es sich nach Pokalspiel gegen einen Bezirksligisten an, als die GSV-Jungs zum Punktspiel in Benningen zwar um jeden Meter Rasen kämpfen, aber ständig spüren, dass der Druck und die hohe Qualität des TSV Benningen für einen unangenehmen Nachmittag sorgen werden.

Dabei ist man in den ersten 25 Minuten durchaus in der Lage, Paroli zu bieten, hat sogar noch durch einen fulminanten Schuss vom an diesem Tag überragenden Spielertrainer Norman Röcker die Chance zur Führung – der Ball knallt jedoch gegen die Latte. Danach bröckelt nach und nach das zunächst stabile Gefüge der jungen Truppe und der TSV erzielt – wenn auch quasi nach immer gleichem Muster „lange Bälle auf die schnellen Spitzen“ – einen sehenswerten Treffer nach dem anderen. Auch der fleißige Tim Wägerle und der wieder einsatzfähige Goalgetter Sandro Kraft können dem Spiel keine Wendung geben – die große Chance zum Ehrentreffer hat Sandro Kraft, er geht allein auf den TSV-Torhüter… hat drei Ideen zum Abschluss, wählt keine - verkrampft und vergibt. Der letzte Saison so treffsichere Spieler mit dem Eiswasser in den Adern zeigt Nerven – wartet auf seinen ersten Torerfolg der den Knoten platzen lassen wird.

 

So kassiert man mit 0:9 (!!) gegen einen spielstarken, technisch und athletisch top aufgestellten Gegner die höchste Niederlage der Saison. Ständige Ausfälle von Stammkräften (dieses Mal Gamba und Schanzel) erfordern Spiel für Spiel Umstellungen, die es der Truppe schwer machen, Automatismen zu erzielen und Abläufe einzuspielen.

 

Zum Heimspiel (Sonntag 15 Uhr) kommt nun der TSV Grünbühl – es wird Zeit, den heimischen Kälblingswald wieder zur Festung zu machen.

 

HJR

06.10.2019                     GSV Höpfigheim - TSG Steinheim                                        1:1

 

Spätes Unentschieden im Derby der Derbys

Der Dauerregen konnte am Derby-Sonntag die Fans aus Höpfigheim und Steinheim nicht davon abhalten, sich das Spiel des Jahres der beiden Stadtkontrahenten anzuschauen. Dicht gedrängt, Schirm an Schirm stand man im Stadion im Kälblingswald – Spannung gabs in dicken Tropfen - niemand brauchte sein Kommen zu bereuen.

 

Frohe Kunde kommt vor dem Spiel zunächst vom WFV – er hat das Verfahren gegen Spielertrainer Norman Röcker eingestellt – Schiedsrichter und vor allem der Aldinger Torhüter haben den Sachverhalt noch einmal richtiggestellt – also…auf in den Kampf!!

 

Beide Teams halten sich nicht lange mit Abtasten auf… man spürt zwar die Nervosität, dennoch agiert man sofort im Angriffsmodus. Schon nach vier Minuten taucht Henrik Willberg allein vor dem TSG Keeper Brodbeck auf...bekommt weiche Knie und zittert den Ball in die Arme des Schlussmannes. Aber auch Goalie Alex Deyhle muss gleich mächtig zupacken, als er zweimal in brenzligen Situationen glänzend pariert. Passend zum englischen Wetter liefern sich die Jungs auf dem Rasen einen echten Fight – hart geführt, dabei überwiegend fair. Die TSG kombiniert gefällig, ohne allerdings den letzten Pass an den Mann zu bringen, der GSV steht tief, versucht sich im Umschaltspiel, was der Mannschaft auch das ein oder andere Mal gut gelingt. So auch in der 24. Minute als sich Henne Willberg aufmacht, mit einem Monstersprint einen langen Ball zu erreichen – der TSG-Torhüter wartet… und wartet… und als er das Unheil kommen sieht und aus seinem Kasten stürmt, steigt Henrik Willberg schon in die Luft und köpft zur Führung des GSV ein… Lauter Torjubel hallt durch den Kälblingswald und man sieht wie die Wildschweine in Panik durchs Unterholz flüchten…Die TSG jedoch ist nicht in Panik, sondern zieht weiterhin mit viel Aufwand ihr Spiel auf. Tim Wägerle auf der Spielmacherposition und Ricardo Ille als Halbstürmer schaufeln einen Ball nach dem anderen weg, versuchen das Spiel des GSV zu ordnen – stemmen sich gegen die TSG. In der Innenverteidigung lässt Michi Trautwein seine Fähigkeiten aufblitzen, Marcel Schanzel reibt sich gegen seine ehemaligen Teamkameraden auf. Norman Röcker schaltet sich immer wieder kreativ in den Spielaufbau ein, das ersehnte Tor fällt aber weder hüben noch drüben.

 

Zur Halbzeit muss Alessio Gamba in der Kabine bleiben. Seine Verletzung aus dem Aldingen-Spiel ist wieder aufgebrochen. Dani Michel übernimmt seinen Platz – wirkt entschlossen, nicht mehr ganz so übermotiviert und nervös wie in den Spielen zuvor. Zwar noch immer nicht mit der Dynamik im Spiel nach vorne, aber dafür mit hoher Aufmerksamkeit und trockener Härte im Zweikampf. Der Spielfluss bei den GSV-Burschen ist allerdings dahin…und es wird von Minute zu Minute schlechter. Zu passiv, abwartend, ja vielleicht sogar zu ängstlich kämpft man sich an der Uhr entlang dem Schlusspfiff entgegen. Aber - Ricardo Ille wird bei einem Durchbruch quasi mit Notbremse gestoppt – zu viel Regenwasser in den Augen des Schiedsrichters vereitelt den durchaus möglichen Elfmeterpfiff. Der eingewechselte Giova di Santi hat dennoch die Entscheidung auf dem Fuß, als er bei einem funktionierenden Konter allein vor dem TSG-Gehäuse steht…und vergibt… 

 

Die vierte (!) Minute der Nachspielzeit ist angebrochen – bei einem Klärungsversuch – der durch unsaubere Lösungen im Abwehrverhalten nötig wurde – erwischt Kai Uwe Löder seinen Gegenspieler an der Hacke… Elfmeter!! Eisige Stille als der TSG-Schütze Robin Fink antritt…außer dem Prasseln des Regens und den Schritten des Schützen ist nichts zu hören… Fink bleibt kühl und trifft…. Ausgleich! Ohne das Spiel wieder anzupfeifen beendet der Schiedsrichter das umkämpfte Derby.

 

Am kommenden Sonntag geht’s zum Aufstiegsaspiranten TSV Benningen. Eine echt harte Nuss, die es zu knacken gilt. Aber auch dort wird das Röcker/Fender-Team nicht allein sein – Sonderbusse nach Benningen der GSV-Fans sind schon gechartert.

 

TSV Benningen - GSV, Sonntag, 13. Oktober 15 Uhr

 

HJR

29.09.2019                     TV Aldingen II - GSV Höpfigheim                                   4:4

 

GSV erkämpft Punkt in Aldingen

Als sich die Zuschauer am Sonntagnachmittag in Aldingen nach Schlusspfiff aus dem Stadion in Richtung Ausgang begeben, sind sich beide Fan-Lager einig – das war ein Wahnsinnsspiel!!

Was war geschehen? Schon früh merken die GSV-Jungs, dass der Gegner nicht am Tabellenplatz fest zu machen ist – engagiert, schwungvoll und technisch durchaus anspruchsvoll versuchen die Hausherren schnell die Dominanz im Spiel zu sichern. Aber auch die Röcker/Fender-Jungs sind ganz ausgeschlafen aus der Kabine gekommen und so legt sich die hohe Intensität sofort wie ein elektrischer Zaun um Spieler und Fans…

 

Wie in den letzten Wochen muss wieder einmal umgestellt werden – Michi Trautwein, merklich in aufsteigender Form, ist beruflich verhindert. Und nach wenigen Spielminuten der nächste Schlag – Alessio Gamba, markanter Punkt im Abwehrverband, muss verletzt den Platz verlassen. „Weiter geht´s“ liest man in den Gesichtern der GSV-Burschen…

 

Der heranstürmende Henrik Willberg kann kurz vor dem TVA-Strafraum nur per Foul gestoppt werden… Norman Röcker übernimmt und feuert den Freistoß in die Maschen… der GSV führt zum ersten Mal in dieser Saison!! Keine zwei (!) Minuten später ist die GSV-Hintermannschaft unsortiert, Alex Gyurkovich und Daniel Michel bewegen sich im Gleichschritt in die falsche Richtung und der Aldinger Torschütze muss nur noch einnicken. Nach einer halben Stunde entwischt Dani Oliveira über rechts seinem Gegenspieler, flankt scharf nach innen, wo sich wiederum Norman Röcker in die Höhe schraubt und wuchtig den Führungstreffer erzielt. Aber auch der hatte nur kurze Zeit Bestand. Ein langer Ball fliegt in Richtung GSV-Strafraum und Keeper Fabre Bergamotto versucht den Angriff im Keim zu ersticken indem er aus seinem Kasten eilt… er kommt einen Schritt zu spät…2:2.

 

Dann der Aufreger des Spiels. Bei einem Freistoß wird Norman Röcker in Rugby-Manier von seinem Gegenspieler zu Boden gerungen, befreit sich und nimmt erstaunt die Freistoß-Entscheidung gegen sich zur Kenntnis. Das Wortgefecht mit seinem wohl im Freistilringen erfahrenen Kontrahenten ist dem Aldinger Torhüter wohl zu lasch… wie von der Tarantel gestochen sprintet er aus seinem Gehäuse und geht den GSV-Spielertrainer an. Der Schrank aus dem Kälblingswald dreht sich dem Torhüter zu und als dieser – einen Kopf kleiner – auf den GSV-Zehner auftrifft, ergeht es ihm wie seinerzeit der Titanic, die auf den Eisberg auffuhr… aber während das Riesenschiff leise versank, geht der TVA-Keeper unter lautem Wehklagen zu Boden…wälzt sich schmerzverzerrt über den Kunstrasen. Schiedsrichter Alparagi fällt auf die zugegeben oscar-verdächtige Einlage herein und schickt den verdutzten Spielertrainer wegen Tätlichkeit vom Feld. Nachtrag: Nach Ende des Spiels geht der TVA-Torhüter zum Schiri und erklärt seine Überreaktion und bestätigt auch, dass er nicht per Kopfstoß von Norman getroffen wurde – eine faire Geste – leider 45 Minuten zu spät.

 

Die zweite Hälfte des Spiels bietet wenig Fußballkost zum mit der Zunge schnalzen, aber wie sich die zehn Höpfigheimer den immer aggressiver werdenden Angriffen der Aldinger entgegenstemmen ist gelebter Teamgeist – Einer für Alle – Alle für einen. Den Führungstreffer des TVA können sie dennoch nicht verhindern. Was dann folgt, ist ein Krimi wie er im Buche steht. Der mittlerweile ins Spiel gekommene – und reaktivierte – Kai Uwe Löder wirft einen seiner berühmten Einwürfe über das halbe Feld in den Strafraum der Hausherren… Giova di Santi ist mal wieder zur Stelle…. Ausgleich!!

Freistoß fünf Minuten vor Spielende für den GSV. Henrik Willberg – der sich, wie Marcel Schanzel und der Rest der Rasselbande, wie entfesselt in die Partie wirft, tritt den Ball… der erst dann stoppt, als er zwischen Freund und Feind hindurch in den Maschen klebt. Der Jubelschrei der Mannschaft und ihrer Fans ist über den Neckar bis ins Remstal zu hören.

 

Die Uhr tickt… wütend rennen die Aldinger an…zweimal riskiert Torhüter Bergamotto Kopf und Kragen, bleibt Sieger…doch als der Schiedsrichter quasi schon die Pfeife für den Schlusspfiff im Mund hat, trifft ein Aldinger aus dem Gewühl heraus volley ins GSV-Tor… Unentschieden – und zwar ein gerechtes.

Nach der ersten Enttäuschung, über die so kurz vor knapp verlorenen zwei Punkte, überwiegt das Gefühl, hier und heute einen Punkt gewonnen zu haben. Dieser unbändige Wille, dieses Wir-Gefühl trägt trotz der Rückschläge dazu bei, dass die Mannschaft vital bleibt, spielt, kämpft und arbeitet…und deshalb zurecht von ihren Fans geliebt und unterstützt wird.

 

Am kommenden Sonntag steigt das Derby der Derbys… der Hauptstadt-Club TSG Steinheim kommt in den Kälblingswald – ein Punktspiel das es seit Ewigkeiten nicht mehr gab und mit Sicherheit die Massen der Urmenschstadt und ihrer Teilorte mobilisiert.

 

GSV – TSG Steinheim, Sonntag, 6. Oktober 15 Uhr

 

HJR

 

22.09.2019                     GSV Höpfigheim - TSV Affalterbach                                  0:4

 

Niederlage im Kelterfestspiel

 

Mit dem TSV Affalterbach gibt der aktuelle Tabellenführer der Liga seine Visitenkarte im Kälblingswald ab – eine hohe Hürde für die junge GSV-Truppe.

 

Der Fluch der schnellen Gegentore hat auch im sehr gut besuchten Kelterfestspiel bestand. Schon nach 3 Minuten bugsiert Michi Trautwein bei einem Rettungsversuch den Ball ins eigene Tor… Doch wie schon in den voran gegangen Spielen schütteln sich die Röcker/Fender-Jungs und nehmen schwungvoll Anlauf, den Ausgleich zu erzielen. Mit der Variante Norman Röcker ins Sturmzentrum zu beordern verspricht sich das Trainergespann mehr Druck und Ballkontrolle in vorderster Front – dieses Konzept scheint anfänglich aufzugehen. In der zwölften Minute sichert Norman Röcker gegen zwei Gegenspieler den Ball, steckt ihn auf den heranstürmenden „Turbo“ Henrik Willberg durch, der schnelle Linksaußen steht allein vor dem TSV-Keeper und ballert ihm die Kugel auf den Körper…

 

Der GSV bleibt am Drücker. Mehr als einmal gewinnt man entscheidende Zweikämpfe, erobert Bälle, schiebt nach vorne. Bei einer erneuten Ballstafette spielt Tim Wägerle Dani Oliveira so gekonnt frei, dass dieser mit dem Ball am Fuß vor dem TSV-Keeper auftaucht, kann sich die Ecke aussuchen… und schießt dem Torwart in die Arme. Eine sogenannte Hundertprozentige wird liegen gelassen. Im Gegenzug – wie kann es zurzeit auch anders sein – kassiert man durch einen Freistoß quasi mit dem Halbzeitpfiff das 0:2.

 

Im zweiten Spielabschnitt bekommt Affalterbach trotz weiterer Bemühungen seitens des GSV mehr und mehr Spielkontrolle, Stürmer Sascha Diehl schlenzt den Ball im Fallen und aus der Drehung ins lange Eck – unerreichbar für Keeper Alex Deyhle. Einen Freistoß für den GSV knallt der starke Alessio Gamba aus gut 25 Meter gegen die Latte. Es soll einfach nicht sein. Auch ein gut gehaltener Elfmeter durch Goalie Deyhle ändert am Gesamteindruck nichts mehr. Routiniert spult der TSV nun sein Programm herunter, lässt Ball und Gegner laufen und somit nichts mehr anbrennen. Fünf Minuten vor Schluss gelingt dem überragenden TSV-Stürmer Sascha Diehl sein drittes Tor, als er einen Ball stibitzt und ins kurze Eck drückt.

 

Der Tabellenführer lässt die Kälblingswald-Burschen mit einer Kelterfestspielniederlage zurück. Trotz des deutlichen Ergebnisses bleibt der Eindruck, dass Trainerteam und Mannschaft unaufhörlich an der richtigen Formation und am ersten Sieg arbeiten. Mit dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag beim TV Aldingen II (13:00 Uhr) wird man versuchen, den Bock umzustoßen. Verlieren verboten lautet die Marschroute.

15.09.2019                     SV Pattonville - GSV Höpfigheim                                  8:2

 

GSV kommt unter die Räder

Dass die Trauben in Pattonville hoch hängen würden, war allen in und um die Mannschaft klar, am Ende ist es eine echte Packung – 8:2 gewinnt SV Pattonville gegen unseren GSV.

Die Vorzeichen für das Spiel beim Bezirksliga-Absteiger und Aufstiegkandidaten sind wieder um eine Personalie schlechter… Torjäger Sandro Kraft, der darauf brennt endlich sein erstes Tor in der A-Klasse bejubeln zu dürfen, muss wegen Knieproblemen passen – so sitzen neben Goalie Fabre Bergamotto lediglich Michael Kraft und Co-Trainer Sven Fender (!!) auf der Bank… ein fürchterlicher Aderlass im Team.

 

Die GSV-Jungs sind noch nicht richtig sortiert, da schlägt der SVP das erste Mal zu. Ein tiefer Ball wird vom Stürmer aufgenommen und verwandelt. Schon acht Minuten später klingelt es erneut. Ein Freistoß aus gut 25 Meter senkt sich aus der grellen Sonne auf Keeper Alex Deyhle, der den Ball nur noch gegen die Unterkante der Latte klatschen kann von wo der Ball ins Netz fällt. Die Jungs vom Kälblingswald müssen sich kräftig schütteln, sind von nun an aber im Spiel. Immer wieder wird der schnelle Henrik Willberg gesucht, der dann auch einen schulmäßigen, wenn auch sehr gewagten Diagonalball auf die rechte Seite zu Ricardo Ille flankt. Der kleine Außenstürmer stoppt den Ball perfekt und zimmert ihn humorlos in den Kasten des guten TVP-Torhüters Birkeneder. Ein regelrechter Ruck geht durch die GSV-Elf– der SVP scheint überrascht. Ein Eckball wird von Norman Röcker aus kurzer Distanz wuchtig und präzise aufs Tor geköpft, aber mit einem Monsterreflex verhindert der SVP-Schlussmann den Ausgleich. Es kommt, was zurzeit immer kommt… aus der eigenen Chance wird im Gegenzug ein Treffer des Gegners. Gut durchkombiniert und trocken verwandelt geht man dadurch mit einem 1:3 Rückstand in die Pause.

 

Zehn Minuten nach der Pause hält man die Partie offen – Pattonville ist zwar dominant und deutlich ballsicherer, die Röcker/Fender-Jungs wehren sich mit Herz und Willen, können selbst aber fast keine eigene Spielgestaltung entwickeln. Dem in der Innenverteidigung gut aufgehobenen Michi Trautwein springt der Ball unglücklich vom Knie an den Arm – Folge, ein Elfmeter, den man nicht geben muss. Der Schütze verwandelt unhaltbar. Aaaaber, der GSV lebt und zuckt noch – eine schöne Kombination über Norman Röcker und Buba Drammeh schließt Henne Wilberg sicher zum 2:4 ab.

Wenige Minuten später kombiniert man sich noch einmal gekonnt durch die Abwehrreihe, doch wieder hält der TVP-Keeper den von Norman Röcker scharf geschossenen Ball. Kurz darauf kassieren die GSV-Burschen innerhalb von sieben Minuten 3 Tore (!!) – Auflösungserscheinungen machen sich dabei in der Abwehr breit. Michi Kraft und tatsächlich Fenna Fender werden eingewechselt – kneifen die Backen zusammen, sind entschlossen - werden vom TPV-Wirbel mit ihren Kameraden in die Tiefe gerissen…                                                                                                                                                 

 

Nachdem der achte Treffer fällt, bekommt der GSV die Chance auf eine leichte, kosmetische Korrektur – Norman Röcker wird im Strafraum gefällt – Marcel Schanzel schnappt sich die Kugel, schießt den Elfer in die Arme des Keepers.

 

Natürlich bezahlt man als Aufsteiger mitunter Lehrgeld in der höheren Klasse – was der GSV zurzeit durchhalten muss, geht jedoch kaum auf die berühmte Kuhhaut. Mit einem derart ausgedünnten Kader wird es schwer, an taktischen Veränderungen zu arbeiten – für die Urlauber und Rekonvaleszenten dauert es seine Zeit, bis die Wettkampfhärte erreicht wird und für die wackeren Boys, die im Moment auf dem Platz stehen wird der Rucksack an schlechten Erfahrungen immer schwerer.

Zum Kelterfestspiel am kommenden Sonntag kommt - fast wie bestellt - der Tabellenführer TSV Affalterbach. Neues Spiel – neues Glück heißt es…. ja.. etwas Glück würde helfen…               HJR

 

 

 

08.09.2019                     GSV Höpfigheim I - SGV Murr                                                           1:5

 

 

GSV zu Hause keine Macht mehr – Niederlage gegen SGV Murr

 

Als die GSV-Jungs in der Halbzeit-Pause durch die Schirmreihe der zahlreichen Zuschauer Richtung Kabinen gehen, hören sie viel Lob, Anerkennung und Aufmunterung für ihr gutes Spiel der ersten und der hoffnungsvollen Erwartung zur zweiten Halbzeit gegen den spielstarken Nachbarn vom SGV Murr. Nach Schlusspfiff bleibt den Anhängern die Aufmunterung im Halse stecken – zu eindeutig fällt die Niederlage ihrer Kälblingswald-Helden aus.

 

Schon kurz nachdem Schiedsrichter Vullo – übrigens derselbe, der im Jahre 2005 das letzte Spiel des Meisters GSV pfiff - das brisante Derby anpfeift spürt man bis in die Baumwipfel des heimatlichen Kälblingswaldes, dass die Burschen um Spielertrainer Norman Röcker keineswegs wie die Opferlämmer auf die Angriffe des Gastes warten wollen – engagiert, lauffreudig und mit Zug nach vorne attackiert man die Gäste schon früh und ist gleich im Spiel. Die Jungs, die für die vielen fehlenden Stammkräfte ins Team rücken machen ihre Sache gut – behaupten sich gegen die schnellen und technisch versierten Gegenspieler – erarbeiten sich Respekt. Vor allem „Henne“ Willberg ist in den ersten Minuten der Partie nicht zu stoppen – macht die linke Außenbahn zum Highway… zweimal bereitet er glänzend vor, zweimal pariert der Murrer Keeper mit Reflexen und der Ball trudelt durch ein Gestrüpp aus Beinen aus der Gefahrenzone… auf der Gegenseite zeigt Alex „Zerberus“ Deyhle, dass auch er auf der Hut ist, pariert einen scharfen Ball grandios. Als Ricardo Ille rechts außen einen Ball erobert und mit präzisem Zuspiel durch die ansonsten aufmerksame Innenverteidigung des SGV auf Giova di Santi passt haben die GSV-Anhänger den Torschrei schon auf den Lippen… der direkt abgenommene Ball fegt über die Latte ins Aus… es ist zum Haare raufen. Dennoch ergibt das Spiel ein leichtes Übergewicht für den GSV…eine Führung ist denkbar…der aufmunternde Applaus zur Halbzeit also vollkommen verdient.

 

Kurz nach Wiederanpfiff der Schock…der eine Viertelstunde dauert… einen Pfostenschuss verwertet SGV-Stürmer M. Weiß im Nachschuss… kurz danach enteilt M. Winkle der GSV-Abwehr, umkurvt Alex Deyhle und schiebt zum 0:2 ein. Nur wenige Minuten später folgt das 0:3 und per Marke Tor des Monats in der gleichen Viertelstunde das 0:4 – eine Ohrfeige nach der anderen für die GSV-Truppe.  In der Entstehung der Treffer ist deutlich zu sehen, dass Fehler im Aufbauspiel und räumliche Defizite, einer so agilen und technisch gut aufgestellten Mannschaft wie dem SGV voll in die Karten spielen – die Tore sind allesamt toll herausgespielt. Bewundernswert, wie sich die Burschen des GSV trotz der Nackenschläge aufrichten, versuchen dem Spiel eine Wendung zu geben. Sie werden mit dem Ehrentreffer belohnt, den Giova die Santi gekonnt und nervenstark vollendet. Mit dem Schlusspfiff gelingt dem Gast noch der fünfte Treffer zum Endstand 1:5 – ebenfalls hervorragend inszeniert. Es regnet - auch ins Herz der GSV-Fans…

 

Die Trainer werden mit ihrer Truppe weiter an Details zur Verbesserung arbeiten müssen – die augenblickliche Personalsituation ist für die dünne Spielerdecke einfach katastrophal – Automatismen, wie sie letzte Saison noch durch konstante Aufstellungen greifen konnten, funktionieren verständlicherweise mit ständig wechselndem Personal nicht. Eine Überlegung wird sein, der im Grunde offensiv ausgerichteten Mannschaft mehr Dichte im Abwehrbereich zu verordnen, um durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Egal, was Spielertrainer Norman Röcker und Co-Trainer Sven Fender aushecken – die Saison hält für das Team viele Herausforderungen, aber auch noch viele Chancen bereit.

HJR

 

 

Nächstes Spiel:

Sonntag, 15.09.2019 - 15:00 Uhr | Kreisliga A; Kreisliga
:  

 

 

 

01.09.2019                     FV Ingersheim - GSV Höpfigheim I                                           4:1

 

GSV tritt auf der Stelle - Niederlage in Ingersheim

 

Mit einigen Ideen und Änderungen reiste man in den Nachbarort, um neue Impulse auszulösen – etwas Zählbares musste her. So rückt Tim Wägerle wieder in die Innenverteidigung, um mit Alessio Gamba den Laden sauber zu halten. Im Tor steht Neuzugang Fabrizio Bergamotto – Spielertrainer Norman Röcker zieht in Absprache mit beiden Keepern diese Option - er soll auch auf Wettkampfniveau gehalten werden. Auf der linken Seite bekommt Michi Trautwein den Vorzug vor Daniel Michel, der in der intensiven Vorbereitung doch einige Körner ließ und sein Potenzial noch nicht abrufen konnte. Sandro „die Wespe“ Kraft schicken die beiden Coaches auf die Außenbahn – der junge Stürmer wartet noch auf seinen ersten Treffer – für ihn ackert Benny Baeck im Sturmzentrum. Norman Röcker rückt auf die zentrale Position hinter den Spitzen – mehr Druck und Wucht ist hier die Devise für die GSV-Offensive.

 

Benny Baeck ist es auch, der die erste GSV-Chance auf dem Fuß hat – doch selbst an dem ausgebufften Kerl geht die Situation seiner Truppe nicht spurlos vorbei – er vergibt überhastet. Beide Mannschaften scheinen sich zu neutralisieren – auffällig die vielen Abspielfehler beim GSV, die einige gute Spielansätze im Keim ersticken. Dennoch hat man das Gefühl, heute etwas Zählbares mitnehmen zu können – zu durchschaubar wirken die Gastgeber aus Ingersheim. Auf der Hut müssen die Röcker/Fender-Jungs immer sein – innerhalb weniger Minuten taucht der FVI vor dem GSV-Gehäuse auf – zweimal pariert Fabre Bergamotto glänzend. Kurz vor Ende der ersten Hälfte setzt sich Norman Röcker gekonnt über links durch – seine butterweiche Flanke findet den freistehenden Benny Baeck der sofort abzieht – leider bleibt auch hier der Keeper Sieger. Nach dem Seitenwechsel scheint der GSV-Express mehr Kohlen aufgelegt zu haben – präsenter und griffiger geht man den Gastgeber an, hat Zugriff auf das Spiel – eine Frage der Zeit bis zum Führungstor?? Tim Wägerle taucht immer öfter vorne auf, um seine Kameraden zu unterstützen, es wird rochiert, verschoben und gekämpft. Doch dann schlägt der Blitz ein… Außenstürmer des FVI, Michele di Romana, an diesem Tag trotz hartnäckiger Gegenwehr durch Michi Trautwein kaum zu stoppen, zieht von rechts ab – der wohl als Flanke gedachte Ball schlägt hinter dem verdutzten Fabre Bergamotto ein. Dem nicht genug, setzt er kurz nach Anspiel des GSV (!) zu einem Sololauf an und kann auch diesen mit einem Tor abschließen – der GSV ist geschockt. Bis auf die Tribüne spürt man die Enttäuschung der Burschen – aufrappeln fällt schwer. Aber es wär nicht die Kälblingswald-Gang, wenn man nicht die Zähne zusammen beißen würde – noch ist Zeit. Auffallend, dass der FVI immer wieder mit Spielverzögerungen und Nicklichkeiten das GSV-Spiel aus dem Gleichgewicht bringt – auch eine Art von Cleverness. Mitten in die Drangphase fällt die Vorentscheidung. Ein Freistoß in den Strafraum wird in der Luft überhaupt nicht verteidigt – der eingelaufene F. Giunta nickt ein. Doch dieses Mal kann der GSV reagieren. Der eingewechselte Ricardo Ille, sehr aktiv und ballsicher, erobert die Kugel und steckt sie auf den bis dahin unauffälligen Giova die Santi durch – und dem gelingt – jawohl – das erste GSV-Tor der neuen Saison!! Den endgültigen K.O. besorgt der GSV selbst. Eine scharfe Hereingabe verlängert der bis dahin überwiegend sicher agierende Alessio Gamba im eigenen Gehäuse – das Ding ist gelaufen. In der Schlussminute feuert Norman Röcker einen Freistoß auf die Kiste des FVI – auch dieser scharfe Schuss wird pariert – Schlusspfiff.

 

Noch ist der GSV nicht richtig in der A-Klasse angekommen – bisweilen wirken die Auftritte zu brav, dann wieder ungestüm und zwischendurch unfertig. Es braucht das oft zitierte Erfolgserlebnis, um wieder kräftigeres Vertrauen in die eigenen Stärken – ohne Zweifel vorhanden – zu bekommen und so das Spiel leichtfüßiger und sicherer zu gestalten. Ruhig bleiben und konzentriert weiterarbeiten ist gefragt – das nächste Top-Derby steht vor der Tür. Am kommenden Sonntag empfängt man den SGV Murr im Kälblingswald – ein guter Zeitpunkt, den Bock umzustoßen…!!

 

Kleine, unfeine Randnotiz: Beim Stand von 3:0 für FVI lässt sich deren Trainer – Thilo Koch – weiß Gott kein Vertreter des guten Geschmacks – zu einer unflätigen Aussage gegenüber GSV-Co-Trainer Fenna hinreißen, die in die Kategorie unterste Schublade einzuordnen ist… kann nicht der neue Stil beim FV Ingersheim sein, oder?

HJR

25.08.2019                     GSV Höpfigheim I - GSV Pleidelsheim                                      2:0

 

Heimniederlage im Kälblingswald

GSV unterliegt Pleidelsheim

Eine Niederlage beim Heimspiel im Kälblingswald.?!?  Was in der letzten Saison noch ein Ding der Unmöglichkeit war, pulverisiert der starke Nachbar GSV Pleidelsheim beim Spiel gegen den Aufsteiger.

Die vielen Zuschauer, die sich erwartungsfroh in die lange Schlange am Kassenhäuschen anstellen, wollen ein Spiel, in dem der ambitionierte Aufsteiger dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich machen würde… Derbyfight at it´s best !! Dass es dazu nicht kommt, liegt zum einen an der technischen Überlegenheit des Gastes, zum anderen am relativ zahnlosen Auftritt der GSV-Jungs.                                                                                             

Schon zur Anfangsphase des Spiels gewinnen die Pleidelsheimer mehr Zweikämpfe, kommen durch ballsichere Stafetten zügig in Abschlussnähe und zwingen den Gastgeber, lediglich reagieren zu können. Der Schritt-zu-spät gehört normalerweise nicht zum Repertoire der Kälblingswald-Gang, aber an diesem Sonntag leider öfter als den Fans lieb ist. So auch in der 8. Minute, als ein Foul, das durchaus als Elfmeter hätte gepfiffen werden können, an der Strafraumgrenze gegeben wird. Der Pleidelsheimer R. Bender knallt den scharfen Ball unter der Mauer in die Maschen. Mit dem Rückstand als Hypothek scheinen die Mannen um Tim Wägerle zu verkrampfen, das Zuspiel in die Spitze kommt nicht an und die Ordnung auf dem Feld gerät ein ums andere Mal in Schieflage.

 

Ohne Spielertrainer Norman Röcker (beruflich verhindert) fehlt zudem der Fixpunkt im Spiel der Hausherren und somit die richtigen Impulse. Die Mannschaft spielt lediglich mit - zu wenig, um den Favoriten in Bedrängnis zu bringen. Etwas mehr Gift und Galle, mehr Spaß am eigenen Spiel und weniger Einzelaktionen könnten der Schlüssel zum wiederkehrenden Erfolg sein. Kurz vor dem Pausenpfiff greift die Abwehr nicht energisch an und gestattet P. Sirch auf 0:2 zu erhöhen.

Im zweiten Durchgang scheint etwas mehr Ordnung ins Spiel zu kommen, doch noch immer kann man Sandro Kraft nicht in Szene setzen – der abschlussstarke Stürmer, natürlich auf dem Zettel aller Verteidiger der Liga, arbeitet fleißig, aber glücklos gegen die Torflaute an. Es gibt die ein, zwei Chancen zur Ergebniskorrektur, aber sowohl er als auch Giovanni di Santo vergeben unglücklich. Erfreulich, dass Keeper Alex Deyhle seine Jungs mit tollen Paraden im Spiel hält und es so bis tief in die zweite Hälfte dauert, bis der Gast mit einem Kopfball und dem dritten Tor den Deckel auf dieses Spiel macht.

 

Fazit: Es ist der erwartet schwere Gang, den die Liga mit sich bringt – und der Start in die Saison bislang bitter. Hoffnung machen außer dem Teamgeist und den durchaus vorhandenen, spielerischen Fähigkeiten auch die Tatsache, dass man Alternativen hat, das Spiel anzupassen und zu optimieren. Nimmt der GSV-Express nur einen langen Anlauf….?

HJR

 

Nächstes Spiel:

Sonntag, 01.09.2019 - 15:00 Uhr | Kreisliga A; Kreisliga
FV Ingersheim
GSV Höpfigheim

 

18.08.2019                     SG Hochberg/Hochdorf – GSV Höpfigheim I                                      2:0

 

Niederlage zum Saisonauftakt! - GSV verliert unglücklich

 

Endlich war er da – der Tag des Saisonstarts in der Kreisliga A für den aufgestiegenen GSV I. Die Aufgabe, die man anzugehen hatte, war mit der SGM Hochberg / Kirchberg zwar ein eher unbeschriebenes Blatt, aber gefühlt ein Gegner auf Augenhöhe. Eines vorneweg: Die Mannschaft hat vieles gut gemacht. 

 

Die Anfangsphase im Spiel ist geprägt von Abwarten, was der Aufsteiger kann auf der einen Seite, und leichte Nervosität, auf der anderen. Einsatz zeigen die Röcker/Fender-Jungs wie gewohnt von der ersten Minute. Schnell ist klar, dass der Gastgeber in die Kategorie „rustikal“ einzuordnen ist – sehr oft muss der lange Ball Schwächen im Spielaufbau überdecken – die etwas höherstehende Abwehrreihe des GSV wird dabei zwar das ein oder andere Mal überrascht, kann aber Schlimmeres verhindern. Hierbei wird sichtbar, dass der aus Freiberg gekommene Innenverteidiger Alessio Gamba mit blitzgescheitem Stellungsspiel, aber auch mit gnadenlosem Zweikampfverhalten ein Gewinn für das Team ist. Ganz hervorragend ist auch der Eindruck den das GSV-Eigengewächs Michael „Ezge“ Kraft bei seinem Debüt von Anfang macht – seine Laufbereitschaft und Aggressivität sind bemerkenswert.

Neuzugang Buba Drammeh kurbelt emsig und kreativ das Spiel an, immer wieder suchen die Jungs um Spielertrainer Norman Röcker nach der spielerischen Lösung, kommen jedoch nicht entscheidend zum Abschluss. In der 33. Minute kombiniert sich der GSV-Express auf der rechten Seite sehenswert durch, die Flanke wird von Tim Wägerle mustergültig aufs Tor geköpft, aber der aufmerksame Keeper der SGM entschärft diesen Ball – so wie er es im Laufe des Spiels noch ein paar Mal mehr machen sollte…

 

Die zweite Halbzeit beginnt mit einem Rückschlag. Wieder mal ein langer SGM-Ball über rechts – Daniel Michel steht zu weit aufgerückt – der Stürmer zieht nach innen und feuert auf den Kasten von Alex Deyhle. Der Ball knallt an die Latte, den Abpraller verwandelt H.Schmack mit dem Kopf zur Führung. Die GSV-Jungs schütteln nun endgültig die Anfangsnervosität ab und haben ein deutliches Mehr an Ballbesitz – merken aber in vielen Szenen, dass die zum Teil erfahrenen SGM-Recken ausgebuffte A-Klasse-Spieler sind – die jungen Wilden vom Kälblingswald lernen während des Spiels dazu… Als sich die SGM durch eine gelb-rote Karte dezimieren, gibt der GSV-Express Vollgas in Richtung Ausgleich. Aber egal. was das Team auch versucht, entweder kommt der letzte Ball nicht an, ist eine Stiefelspitze dazwischen oder fischt der SGM-Goalie die Pille in aller Seelenruhe weg.

So kommt, was meistens kommt – ein später Konter endet mit einer Flanke in den GSV-Strafraum und die insgesamt im Kopfballspiel überlegenen Hochberger verwandeln per Kopf zum Endstand von 2:0.

 

Ein herber Start also in die tolle Kreisliga A. Mannschaft, Trainer und Fans nehmen das Gefühl mit nach Hause, einerseits unnötig, weil spielerisch eher die bessere Mannschaft, ein Niederlage verdauen zu müssen, aber auch andererseits die eigenen Stärken, Stellschrauben und Lernprozesse richtig einordnen zu können, um zuversichtlich dem Motto der Saison gerecht zu werden: Gekommen um zu bleiben.

HJR

 

 

Nächstes Spiel:

Sonntag, 25.08.2019 - 15:00 Uhr: GSV Höpfigheim - GSV Pleidelsheim

 

 

Spielberichte 1. Mannschaft                                  Saison 2018/2019

Der Meister verabschiedet sich mit Sieg

 

GSV gewinnt in Pleidelsheim 2:0

 

Große Augen macht am Samstagmittag der Busfahrer der Linie Bottwartal – Ludwigsburg als an der Haltestelle Höpfigheim der gesamte Tross des GSV zusteigt und sich auf den Weg nach Pleidelsheim zum letzten Spiel der Saison macht. Diese Aktion, der ein Fußmarsch vom Kälblingswald zur Haltestelle voraus ging, symbolisiert den Zusammenhalt des ganzen Teams, steht stellvertretend für den Weg, den man bis zur Meisterschaft gemeinsam zurückgelegt hat. Als die Truppe dann in die Umkleidekabine kommt, stehen 2 Kästen Bier und eine Glückwunsch-Botschaft zur Meisterschaft bereit – gespendet vom GSV Pleidelsheim – tolle Sache des Nachbarvereins! Doch trotz Feierstimmung bleiben die Flaschen erstmal ungeöffnet – das letzte Spiel der Saison und der Abschied von Trainer Werner Wägerle werden mit gleichem Ernst und Ehrgeiz angegangen wie die zahlreichen Spiele zuvor.

 

Nach der feierlichen Übergabe des Meisterwimpels vor dem Spiel durch den Staffelleiter des WFV, Herrn Hansjörg Arnold, bei dem auch Trainer Wägerle das Pleidelsheimer Sportgelände mal aus der Luft betrachten kann (seine Spieler haben ihn mehrmals hochleben lassen und in die Luft geworfen...) freuen sich die Zuschauer, dass die Pleidelsheimer den Meister mit richtig Engagement fordern. Das schnelle und faire Spiel bietet zahlreiche Torszenen, verschenkt wird hier nichts. Auf Seiten der Höpfigheimer Fans ist man sich einig, dass der Gegner in dieser Form sicherlich in der Staffel viel weiter nach vorne gehört hätte. Dennoch ist der Meister dominant – drängt die Hausherren ständig in die eigene Hälfte und das ein oder andere Mal fehlt das Glück, oder der aufmerksame Pleidelsheimer Keeper Julian „Micky“ Maus hat einen Fuß oder eine Hand dazwischen. Ausgerechnet Verteidiger Volker Höger bricht den Bann und macht in seinem letzten Spiel mit elegantem Kopfball den Führungstreffer. Der Fußball hat einfach so seine Geschichten...

 

Nach der Pause bleibt das Spiel lebhaft – vor allem Benny Baeck wirbelt die Reihen der Gelben durcheinander und Tim Wägerle kassiert einen Stürmer nach dem anderen ein. Den mittlerweile zuschauenden Spielern der TSG Steinheim (die danach ihr wichtiges Spiel haben) bleibt die Spucke weg… so nah haben sie den GSV-Express noch nie vorbeirauschen sehen…Standesgemäß Torjäger Sandro Kraft gelingt mit herrlichem Schuss unter die Latte das entscheidende zweite Tor – sein sage und schreibe 49. (!!) Treffer in dieser Saison. Wie am Abend bekannt wird, ist Sandro damit der zweitbeste Torschütze in allen Württembergischen Amateurligen – Chapeau, Wespe !!

 

Nach dem Schlusspfiff wird noch einmal die La Ola-Welle mit den Fans zelebriert und schon bringt Betreuer Max Zeisler die Kästen aus der Kabine – na denn…Prost !!

 

Nachdem man das Spiel von Pleidelsheim I (nächstes Jahr Gegner in der A-Klasse) gegen die TSG Steinheim noch verfolgt hat, geht es dann zur Meisterfeier und Saisonabschluss in den Kälblingswald…. wo mit dem Team des GSV II (Meister der Herzen), den Verantwortlichen, den Fans und Sponsoren kräftig gefeiert wird und am frühen Sonntagmorgen die letzten Aufrechten den Sonnenaufgang am Anspielkreis auf dem Platz begrüßen…

 

HJR

Abschied des Meisters aus der B-Klasse
Übergabe des Meisterwimpels
Der Moment, auf den der gesamte Verein seit Jahren hinarbeitet, steht am kommenden Samstag unmittelbar bevor. Beim letzten Spiel der Saison wird der Staffelleiter des WFV den Meisterwimpel an Capitano Alex Gyurkovich und seine Rasselbande überreichen.
Letztlich quasi ungefährdet erspielten und erkämpften sich die Wägerle/Röcker-Jungs die Meisterschaft. Etwas ganz Besonderes für einen „Dorfverein“ wie den GSV Höpfigheim. Ein Verein, indem sich die Spieler als verschworene Gemeinschaft verstehen, der Begriff von Elf Freunden lebt und mit dem Stadion im Kälblingswald eine schier uneinnehmbare Festung beherbergt. 
Man freut sich enorm auf die A-Klasse. Sportlich sicher eine harte Nuss – die vielen Derbys werden aber Festtage werden. Nachbarschaftsduelle z.B. mit TSG Steinheim und SGV Murr haben absoluten Reiz. Dazu eventuell die Teams aus Erdmannhausen, Benningen, Ingersheim und Affalterbach. Und wer weiß, vielleicht packen die Jungs von Trainer Rapp und seinem kampfstarken VfR Großbottwar die vermeintliche Relegation – wieder ein Highlight mehr. Und nicht zu vergessen…man stelle sich nur mal vor, der „große“ FC Marbach muss zum Punktspiel in den Kälblingswald…. Viel Spaß! HJR


GSV Pleidelsheim II – GSV Höpfigheim I - Samstag, 08.06.2019 – 13 Uhr

02.06.2019         GSV Höpfigheim - FC Steinheim                                                             14:0

 Der Meister lässt es krachen ! 

GSV bezwingt FC Steinheim mit 14:0 !!

In einem, nur von den Temperaturen her, heißen Spiel schafft der Staffelmeister GSV Höpfigheim mit diesem Sieg die sensationelle Quote, alle Spiele im heimischen Kälblingswald gewonnen zu haben. Der Gegner, ersatzgeschwächt angereist, wehrt sich nach Kräften, bekommt aber über die gesamte Spieldauer keinen Zugriff auf die Wägerle/Röcker-Jungs. Vor allem wieder einmal Sandro „die Wespe“ Kraft hat ordentlich Torhunger – sieben Mal (7!) netzt der Torjäger ein. Auch dessen Bruder Melvin (2), sowie Kai Löder (Kopfball aus 16 Metern!), Robin Schramm, Dani Oliveira und zweimal Benny Baeck (mit dem schönsten Tor des Tages – grandioser Kopfball nach Eckball) und ein Eigentor sorgen für klare Verhältnisse. Der Topvorlagengeber der gesamten Staffel 2 – „Turbo“ Henrik Willberg ist gefühlt an fast allen Toren beteiligt. Doch auch der FC Steinheim hat seine – die eine – Chance. Der schön frei gespielte Tobias Middendorp zielt allein vor GSV-Goalie A. Deyhle übers Gehäuse.                        

Warum der GSV am Ende der Saison unangefochten die Nase vorn hat, wird auch in diesem Spiel deutlich. Obwohl man die ein oder andere „Stammkraft“ schont, regiert im Kälblingswald nun einmal der GSV. Konzentriert und trotz extremer Hitze mit hoher Laufbereitschaft setzt man die „Mammuts“ unter Druck und erspielt sich Chance auf Chance. Besonders gefreut hat das GSV-Trainergespann, das Linksfuß Michael Trautwein nach langer Verletzung und OP sein Comeback geben konnte. Ihre Abschiedsvorstellung vor heimischem Publikum geben Robin Schramm (beruflich) und Volker Höger (Familie) – die zurecht mit viel Applaus verabschiedet werden. Auch für Trainierlegende Werner Wägerle war es das letzte Heimspiel – er wechselt ins Management des Clubs. Als die Drei unter Tränen ins Publikum winken spürt man, dass es ein süßer Schmerz sein muss, sich nach so vielen Spielen und Kämpfen als Meister zu verabschieden.

 Zum Gegner FC Steinheim bleibt noch zu sagen, dass sich der erst diese Saison neu gegründet Club als echte Truppe mit Charakter und Kampfgeist gezeigt hat. Manch anderer Verein hätte bei der personellen Situation abgesagt – Kompliment, Arkadaşlar.

19.05.2019                      GSV Höpfigheim - Club L'Italiano Großbottwar                   7:3

 

GSV Höpfigheim ist MEISTER !!

 

Der langjährige Traum ist Wirklichkeit geworden – Aufstieg in die Kreisliga A

Schon lange vor dem Anpfiff lag ein Hauch von Anspannung, Vorfreude und Volksfeststimmung über dem Stadion im Kälblingswald. Der Wettergott meinte es allen Prognosen zum Trotz besonders gut und so sorgte warmes Sommerwetter für den passenden Rahmen für das Spiel der Träume.

Der Gast, Club L´Italiano Großbottwar, kam mit „kleiner Besetzung“ – nicht alle Spieler standen der Mannschaft zur Verfügung und so stimmten im Vorfeld der Partie die Verantwortlichen des GSV zu, dieses wichtige Spiel im sogenannten „Norweger Modus“ zu spielen – das heißt mit Neun gegen Neun auf ein etwas verkürztes Spielfeld. Eine Premiere im Kälblingswald – gewöhnungsbedürftig, aber allemal besser als eine Spielabsage.

 

Die Feierlaune auf den Rängen ist beim Anpfiff sofort spürbar – die Jungs um Spielertrainer Norman Röcker allerdings merken schnell, dass der Gegner aus Großbottwar vor das Vergnügen eindeutig die Arbeit gestellt hat. Laufintensiv und engagiert setzen sie sich gegen die schwungvollen Anfangsangriffe des Tabellenführers zur Wehr – prüfen sogar selbst den stets aufmerksamen Alex Deyhle im GSV-Kasten. Dennoch gelingt dem anfangs groß aufspielenden Dani Oliveira schon in der 6. Minute der Führungstreffer, dem er wenige Minuten später bereits das 2:0 folgen lässt. Um alle Unklarheiten zu beseitigen erhöht Norman Röcker noch vor Ablauf der ersten halben Stunde auf 3:0 – alle Treffer sehenswert herausgespielt. Die Stimmung bei den GSV-Fans geht so langsam steil…

 

Noch vor der Halbzeit machen es die Gäste wieder spannend – sie verkürzen auf 3:1. Die GSV-Abwehr hat immer wieder mit den robusten und ballsicheren Italiano-Stürmern zu tun – toll anzusehen wie der agile Daniel Michel seinem früher bereits höherklassig spielenden Gegenspieler Marco Montesano im Laufduell den Ball abluchst oder Tim Wägerle mit schnellem Antritt Lücken im Abwehrverband erst gar nicht aufkommen lässt.

 

Sekunden nach Wiederanpfiff zieht Henrik Willberg in seiner unwiderstehlichen Art auf und davon und bremst erst ab, als er mit fulminantem Schuss das 4:1 erzielt. Mit diesem Tor überbieten die Wägerle/Röcker-Jungs die historische Marke der 101-GSV-Tore aus dem Jahr 2005. Was für ne Rasselbande!

 

Dann kommt der besondere Moment für Torjäger Sandro Kraft – mit seinem Treffer zum 5:1 erreicht er die fantastische Marke von bisher erzielten 40 (!!) Toren – die „Wespe“ sticht und sticht… Bissige Italo-Boys legen nochmal ne Schippe drauf und verkürzen innerhalb weniger Minuten auf 5:3. Der Sekt im Hüttle wird erstmal wieder in den Kühlschrank gestellt…

 

Die Kraft-Brüder heizen die Feierstimmung erneut an indem sie in den letzten Minuten noch 2 Tore zum Endstand von 7:3 einnetzen. Kurz darauf pfeift Schiedsrichter Gerhard Meyer das historische Spiel ab – We are the Champions schallt es durch Wald und Tal… der GSV ist am Ziel: MEISTER!!!

 

Der Kälblingswald wird zur Partymeile!! Sekt- und Bierduschen, Umarmungen, Fans in Ekstase, Spieler im Freudentaumel – Gegner die fair gratulieren… und Tränen im Auge von Trainerlegende Werner Wägerle… der Ortschaftsrat Höpfigheim denkt über die Schaffung eines neuen Feiertages nach: 19. Mai – der Tag an dem der GSV Höpfigheim Meister wurde!!

HJR

 

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 02.06.2019 - 15:00 Uhr: GSV Höpfigheim - FC Steinheim

 

 

05.05.2019                      GSV Höpfigheim - GSV Erdmannhausen II 5:1

 

GSV-Express mit Vollgas Richtung Meisterschaft

In einer, über weite Strecken einseitigen Partie gewinnt der Tabellenführer gegen GSV Erdmannhausen II mit 5:1. Schon kurz nach dem Anpfiff wird klar,  dass die Jungs um Spielführer A. Gyurkovich keine Zweifel aufkommen lassen, wer Herr im Hause, bzw. im Kälblingswald ist… Vor allem der Toptorjäger der Liga, „die Wespe“ Sandro Kraft, sorgt für klare Verhältnisse. Innerhalb kurzer Zeit erzielt er einen lupenreinen Hattrick zur 3:0 Halbzeitführung. Beim 1:0 verwertet er ein scharfes Zuspiel von H. Willberg, der auf der Außenbahn den Turbo zündet und nachdem er den Gegenspieler abgehängt hat seinen Torjäger mit klugem Pass bedient. Beim 2:0 nimmt S. Kraft den Ball mit dem Rücken zum Tor an und mit einer Gerd-Müller-Drehung schlenzt er den Ball überlegt in den Kasten der Erdmännchen. Beim 3:0 schließlich mischt sein talentierter Bruder Melvin ordentlich mit – dessen Nachschuss knallt an die Latte… Bruder Sandro ist zur Stelle… Hattrick komplett!! Diszipliniert, aber ohne große Aufreger schaltet der Ligaprimus recht früh in den Verwaltungsmodus und so ist man nach der Pause überrascht, dass Erdmannhausen, die zuvor sehr tief und kompakt standen,  mit Pressing und eigenen Angriffen echte Gegenwehr zeigen.  Da aber die Jungs der Kälblingswald-Gang immer einen Schritt schneller sind,  gelingt es H. Willberg mit einem Sololauf und D. Oliveira nach feinem Zuspiel von S. Kraft diese Offensivbemühungen mit 2 schönen Toren im Keim zu ersticken. In dieser deutlichen Überlegenheit gehen am Ende der Partie dann etwas der letzte Biss und die entscheidende Präzision gegen die weiter tapfer kämpfenden Nachbarn aus der Brezelstadt verloren, denen kurz vor Schluss sogar der verdiente Ehrentreffer gelingt. „Kleine“ Notiz am Rande: Mit bisher erzielten 98 Toren steht die Mannschaft kurz davor, den legendären 100-Tore-Sturm aus dem Meisterjahr 2005 (B. Baeck und N. Röcker gehörten da schon dazu) bei dem es zu 101 Toren reichte, zu toppen…

Jetzt fehlt der Wägerle/Röcker-Truppe aus den verbleibenden 3 Spielen nur noch ein winziges Pünktchen zur Meisterschaft (unabhängig der Ergebnisse der Verfolger), um dem damit verbundenen Aufstieg in die mit Derbys gespickte Kreisliga A zu verwirklichen – schön, wenn (Fußballer)Träume wahr werden…

HJR

 

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 19.05.2019 - 15:00 Uhr: GSV Höpfigheim - Club L'Italiano Großbottwar

28.04.2019                      FV Ingersheim II - GSV Höpfigheim                                     Abgesagt

Auf Grund einer Spielabsage seitens des Gastgebers FV Ingersheim mangels Spielern, kam unser GSV-Express kampflos zu weiteren drei wichtigen Punkten im Rennen um die Meisterschaft. Somit hat unser Team, bei noch vier Spielen, nun neun Punkte Vorsprung auf die Verfolger.

 

 

Wer die Spieler des Tabellenführers GSV I die Tage im Training beobachten konnte, hat mit Sicherheit die enorme Energie gespürt, mit der die Jungs die letzten Wochen der Spielrunde angehen. Trotz eines 9-Punkte-Vorsprungs auf den Tabellenzweiten VFR Großbottwar keine Spur von Lässigkeit oder gar Schlendrian. „Die Mannschaft hat nach dem Sieg gegen TUS Freiberg die Lockerheit wieder gefunden“ attestiert Spielertrainer Norman Röcker seinen Jungs „keiner will jetzt den Fuß vom Gas nehmen, unser großes Ziel ist zum Greifen nah – und das werden wir nicht mehr loslassen!“ Nach dem spielfreien Osterwochenende und dem Ausfall des letzten Auswärtsspiels – GSV Ingersheim II hat die Begegnung abgesagt – sind die Spieler des Trainer-Duos Wägerle/Röcker heiß, den GSV-Express im Saisonendspurt nochmal so richtig unter Volldampf zu setzen und mit Schwung auf die Zielgerade der Saison einzubiegen. „Der letzte Sieg hat dem Kopf und die Spielpause dem Körper gutgetan – wir haben alle Spieler an Bord, die Jungs stehen unter Strom“ führt Norman Röcker weiter aus. Gegner GSV Erdmannhausen II schätzt er als unbequem und abgezockt ein – der Höpfigheim-Sieg im Hinspiel war hart erkämpft und in einigen Szenen einem überragenden Alex „Zerberus“ Deyhle und der individuellen Klasse seiner Kälblingswald-Gang zu verdanken. Auf die Unterstützung der Fans kann sich das Team verlassen – die Heimspiele des GSV sind gut besucht, die Stimmung grandios – kein Wunder… waren dort bislang ausschließlich Siege zu bejubeln.

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 05.05.2019 - 15:00 Uhr: GSV Höpfigheim - GSV Erdmannhausen II

14.04.2019                         GSV Höpfigheim - TUS Freiberg                                                   2:1

 

Sieg im Spitzenspiel – GSV I gewinnt gegen TUS Freiberg mit 2:1

 

Der Kälblingswald bleibt für die GSV-Jungs ein Hort der Siege – für die Gegner ein Ort des Schreckens. Schon nach wenigen Minuten ist klar, dass beide Teams mit Respekt vor dem Gegner und einer Mischung aus Nervosität und Vorsicht an diese richtungsweisende Partie herangehen. Der GSV steht zunächst tief und abwartend – der TUS traut dem Frieden nicht und fährt lediglich bedächtige Vorstöße in Richtung Zerberus A. Deyhle im GSV-Kasten. So dauert es bis zur 15. Minute, ehe „die Wespe“ Sandro Kraft nach feinem Zusammenspiel mit D. Oliveira und H. Willberg zur ersten Großchance des Spiels kommt, aber knapp verzieht. Das Spiel nimmt immer mehr Fahrt auf – der TUS zeigt eindrucksvoll, dass man zurecht erster Verfolger des GSV-Express ist. Mit Leidenschaft und hoher Laufbereitschaft stören sie den Spielaufbau, schalten schnell um, suchen ihre Chancen und so wird jeder Quadratmeter Rasen zum Platz für Duelle Mann gegen Mann. Aber genau das liebt die Kälblingswald-Gang – so macht ein Spiel richtig Spaß. Kein Vergleich zu den Schützenfesten gegen DJK Ludwigsburg oder FV Oberstenfeld – hier und heute muss sich ein Spitzenteam beweisen und dem Druck standhalten – kurz gesagt: Dem GSV gelingt beides!! Die Innenverteidigung um den überragenden T. Wägerle, der das Spiel lesen kann, und den aufmerksamen D. Michel wird auf den Außenbahnen unterstützt durch den bissigen V. Höger und den stets kampfbereiten Capitano A. Gyurkovich. Im Mittelfeld regiert N. Röcker, der als Dreh- und Angelpunkt die strategischen Achsen verbindet. An seiner Seite sorgen B. Baeck mit feiner Ballbehandlung und der menschliche Rasenmäher M. Schanzel, der beherzt in jeden Zweikampf stürzt und Balleroberung zu seinem Hobby gemacht hat, für eine Balance, die über den schnellen H. Willberg und den trickreichen D. Oliveira zu einem Offensivsturm anschwillt, dessen Wucht sich oft in den Toren des unglaublich coolen S. Kraft entlädt. In der 55. Minute Freistoß für den GSV. N. Röcker köpft aufs Tor, den abgeklatschten Ball drückt der aufgerückte A. Gyurkovich über die Linie. Jubel brandet durch die dicht gedrängten GSV-Zuschauerreihen. Wer jedoch glaubt, dass nun alles von allein gehen würde, hat die Rechnung ohne den TUS gemacht. Unterstützt von einer engagierten und großen Anhängerschar geben die Freiberger keinen Fuß nach und werden immer stärker. A. Deyhle muss tief in die Ecke tauchen um einen hart geschossenen Ball noch um den Pfosten zu wickeln. In der umkämpften, aber jederzeit fairen Spitzenbegegnung lässt sich der Spielmacher des TUS, G. Fumarola, zu einer Unsportlichkeit hinreißen und der umsichtige und stets souveräne Schiedsrichter Daniel Mössinger muss ihm Rot zeigen. Kurze Zeit später setzt S. Kraft zu einem unwiderstehlichen Solo an, der Ball kommt zu N. Röcker und der Spielertrainer feuert präzise von der Strafraumgrenze zum 2:0 ins TUS-Gehäuse.

Angeschlagene Boxer sind am gefährlichsten, sagt man – so auch der TUS in der Endphase des Spiels. Der GSV wirkt jetzt nicht mehr so präsent, die Abstände zu den Gegenspielern werden größer und so gelingt O. Egin mit einem fulminanten Schuss der Anschlusstreffer. Die eingewechselten R. Schramm und M. Kraft sorgen für Entlastung und unter großem Jubel pfeift kurz darauf Schiri Mössinger die Partie ab. Ein tolles Spiel mit perfektem Ende für den GSV – ein Riesenschritt in Richtung Saisonziel. Muss man sich um Trainerfuchs W. Wägerle Sorgen machen…? Noch bei der Heimfahrt sah man ihn mit Dauergrinsen am Steuer sitzen.

 

Aufstellung GSV: A. Deyhle, T. Wägerle, V. Höger, A. Gyurkovich, D. Michel, B.Baeck, N. Röcker, H. Willberg, D. Oliveira, M. Schanzel, S. Kraft  -  K. Löder, T. Klameth, R. Schramm, 2x M. Kraft, G. di Santi, F. Bochmann

 

HJR

 

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 28.04.2019 - 13:00 Uhr: FV Ingersheim II - GSV Höpfigheim

07.04.2019                         SGV Murr - GSV Höpfigheim                                                    3:1

Serie ohne Niederlage gerissen – GSV unterliegt in Murr mit 1:3

In einem rassigen Derby erwischt es die Jungs vom Kälblingswald mit der ersten Niederlage der Saison. Nach dem rasanten Saisonstart und der makellosen Vorrunde muss sich die überwiegend junge Truppe in der Rückrunde mit Verletzungen, Substanzverlust, Urlaubern mitten in der heißen Saisonphase und vor allem top motivierten Gegnern auseinandersetzen. Spieltage gegen den Tabellenführer aus Höpfigheim werden mittlerweile von allen Teams wie Pokalspiele angegangen – jede Mannschaft will nicht nur Punkte einfahren, sondern mit einer guten Leistung gegen den Ligaprimus auch emotionale Pluspunkte sammeln und für ein Ausrufezeichen sorgen. So auch der SGV Murr II, der sich beim Heimspiel mit einer engagierten, bissigen und energischen Spielweise den Ritterschlag des ersten Sieges gegen den GSV Höpfigheim erkämpfen konnte. Schon früh fällt auf, dass die letzten Wochen einiges an Substanz auf der Strecke blieb. Aufgrund der zur Zeit dünnen Personaldecke kann das Trainerduo Wägerle/Röcker quasi keinem Spieler vom Stammpersonal eine Verschnaufpause gönnen – der GSV-Express steht zwar unter Dampf, die Power will nicht so recht aufs Gleis… Der Ballbesitz des GSV ist hoch, der letzte Pass und tiefe Bälle kommen jedoch nicht an oder werden von der engagierten Verteidigung des SGV abgefangen. In der 10. Minute ein erster Nackenschlag – eine zu kurz geratene Faustabwehr des GSV-Goalies A. Deyhle landet vor den Beinen von Wiedner, der die 1:0 Führung erzielt. Das Spiel wogt hin und her – und nach einem schnellen Konter hat Murr die Riesenchance zum nächsten Treffer, vergibt aber kläglich (40.). Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöht die Kälblingswald-Gang die Schlagzahl und in der 54. Minute ist es Spielertrainer N. Röcker der einen Freistoß unter die Latte knallt – der Ball springt noch auf und der an diesem Tag aufopferungsvoll kämpfende Capitano A. Gyurkovich drückt ihn endgültig über die Linie. Der Ausgleich ist geschafft – weiter geht’s ! Der Ruck der durch die Mannschaft geht ist auch auf den gut besetzten Rängen spürbar und nur wenige Minuten später haben alle schon den Torschrei auf den Lippen als M. Kraft den Ball aufs scheinbar leere Tor bringt… ein Verteidiger ihn aber mit letztem Einsatz über die Latte lenken kann. Nun will der GSV die Entscheidung… T. Wägerle, V. Höger und N. Röcker schieben mit Macht nach vorne… das Tor gelingt aber dem SGV Murr.. Ein Ball segelt ungehindert durch den Deyhle-Strafraum und landet bei Rüger, der nur noch einschieben muss. (74.)

Als man in den letzten Minuten mit Mann und Maus die Angriffe fährt, kassiert man, weit aufgerückt, in der Nachspielzeit den endgültigen K.O. zum 1:3. Der Nimbus der Unbesiegbarkeit ist damit vorbei – die Spannung im Endspurt um die Meisterschaft steigt. Gut ist, dass der gewisse Druck, ohne Punktverlust zu spielen, weg ist – zu einer Saison gehören im Normalfall eben auch Niederlagen, an denen ein Team reifen kann und die das Feiern bei Erreichen der Meisterschaft so besonders schön machen.

 

Aufstellung GSV: A. Deyhle, T. Wägerle, V. Höger, A. Gyurkovich, D. Michel, B.Baeck, N. Röcker, H. Willberg, D. Oliveira, M. Kraft, S. Kraft  -  K. Löder, T. Klameth, R. Schramm, M. Kraft

 

HJR

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 14.04.2019 - 15:00 Uhr: GSV Höpfigheim - TuS Freiberg

31.03.2019                  Spfr. Mundelsheim - GSV Höpfigheim                                         1:1

GSV I spielt Unentschieden in Mundelsheim

Wer am vergangenen Sonntagvormittag bei schönstem Wetter in Mundelsheim am Neckar und den Weinbergen entlang spazieren war, war sicherlich erstaunt, dass er das Knallen der Wengertschützen vernehmen konnte, die doch normalerweise im Herbst ihre Arbeit verrichten… Was da aber so knallte waren die Schienbeinschoner der GSV-Spieler, die sich zum Frühschoppenspiel mit den Sportfreunden Mundelsheim um Punkte stritten und dabei von diesen recht rustikal beharkt wurden.

Es ist das Los des Tabellenführers, dass man sich in Spielen gegen vermeintlich nicht so starke Gegner auf eine ruppige Gangart einstellen muss – was die GSV-Jungs allerdings seit Wochen zum Teil einstecken müssen, geht kaum auf die viel zitierte Kuhhaut.. beeindruckend, wie sich die Gang aus dem Kälblingswald dagegen stemmt und sich durchbeißt. Die Vorzeichen des Spiels waren wenig erfreulich, musste man doch die Abwehr durch  verletzungsbedingte Ausfälle von Tim Wägerle und Andre Kämpf komplett umbauen, was trotz hohem Einsatz der Akteure eine latente Unsicherheit mit sich brachte. Es gelingt dem GSV-Express über die gesamte Spieldauer nicht, richtig Fahrt aufzunehmen. Zu viele Fehlpässe und technische Fehler – unübersehbar auch den widrigen Platzverhältnissen geschuldet – verhindern einen ansprechenden Spielaufbau. Darüber hinaus sind die mitunter verbissenen Einzelaktionen und Zweikämpfe nicht erfolgreich, so dass die Zuschauer echten, hausgemachten Rumpelfußball zu sehen bekommen. Mit einer einstudierten Eckballvariante gelingt es Sandro „die Wespe“ Kraft, sein obligatorisches Tor zur 1:0 Führung zu erzielen mit der man auch in die Halbzeit geht. Danach das gleiche Bild – die Mundelsheimer zeigen die Zähne…die GSV-Jungs beißen zurück… Zwar empfindet man eine Dominanz des Tabellenführers, eine zwingende Souveränität ist an diesem Tag einfach nicht zu schaffen.. solche Spiele gibt’s… Mitte der zweiten Halbzeit gelingt den Platzherren der vielumjubelte Ausgleich, der bis zum Abpfiff durch den wenig überzeugenden Schiedsrichter auch Bestand hat.Ist es ein Punktverlust..? Ja und nein.. auf der einen Seite kann man so ein Spiel zum Sieg erzwingen, auf der anderen Seite aber auch durch eine kleine Unachtsamkeit verlieren. Insofern bleiben die Wägerle/Röcker-Jungs weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze, zeigen Kampfgeist und Charakter und werden auch spielerisch wieder nachlegen und ihre zahlreichen Fans begeistern.

HJR

 

Nächstes Spiel: Sontag, 07.04. – 13 Uhr  SGV Murr II – GSV Höpfigheim

24.03.2019                  GSV Höpfigheim - TSV Benningen II                                       4:2

Tabellenführer GSV bleibt ungeschlagen

Auch im 16. Punktspiel bleiben die Jungs vom Kälblingswald ungeschlagen und bezwingen einen engagierten TSV Benningen II mit 4:2. Schon zu Beginn der Partie ist zu sehen, wie die Partie laufen würde… der Tabellenführer aus Höpfigheim drängt mit Macht auf eine klare und frühe Entscheidung, der Tabellenvierte aus Benningen steht tief und sucht seine Chancen in langen Bällen. Doch Chancen im Minutentakt erspielt sich nur der GSV – wie es sich für einen GSV-Express gehört, geht man mit Volldampf ans Werk. Allein in den ersten 20 Minuten bewahrt der aufmerksame TSV-Torhüter Lechner seine Elf vor einem Rückstand. Zweimal gegen den mit feinem Doppelpass frei gespielten Henrik Willberg, einmal grandios gegen einen gut platzierten Kopfball von Tim Wägerle. Ihn hatten die Trainer Werner Wägerle und Norman Röcker nach wenigen Minuten ins Mittelfeld beordert, nachdem der TSV mit Manndeckung durch den laufstarken Brendel gegen Norman Röcker versuchte, die Kreise des Taktgebers zu stören, der daraufhin in die Innenverteidigung wechselte. In der 21. Spielminute platzt der Knoten. Über eine schöne, schnelle Ballstafette mit Marcel Schanzel, Sandro Kraft gelangt der Ball zu dessen Bruder Melvin, der exzellent vollendet. Danach geht es sehr schnell… N. Röcker fängt einen tiefen Ball ab, wieder über die Schnittstelle S. Kraft kommt die Kugel zu Dani Oliveira, der hart aufs Tor des TSV feuert… ausgerechnet der bis dahin auffällige Torhüter des TSV kann den scharf geschossenen Ball nicht festhalten und den Abpraller verwandelt S. Kraft zum 2:0 (23.)  - die „Wespe“ hat wieder zugestochen ! Nur sechs Minuten später die vermeintliche Vorentscheidung. D. Oliveira setzt sich entschlossen über rechts außen durch und sein präziser Pass findet M. Kraft, der zum 3:0 trifft (26.) Kurz vor der Pause wieder zwei Glanztaten des TSV-Keepers, als er einen Kopfball von N. Röcker und einen herrlichen Freistoß von M. Schanzel entschärfen kann. Eine überzeugende Halbzeit geht zu Ende – der GSV Express ist auf Kurs. Nach der Pause versuchen die Rot-Schwarzen das Spiel zu kontrollieren, was durch mangelnde Laufbereitschaft, umständliches Spiel und zu geringe Körperlichkeit nicht gänzlich gelingt. So kommt auch der TSV zu seinen Chancen. In der 65. Minute muss sich GSV-Goalie Aaron Ott (der den grippeerkrankten Alex Deyhle gut vertrat) mächtig strecken, um einen Fernschuss noch an die Latte zu lenken. Die Fans im Kälblingswald spüren, dass die Mannen um Mittelfeldmotor M. Schanzel keinen Zugriff mehr auf das Spiel bekommen. Innerhalb von fünf Minuten verkürzt der nie aufgebende TSV auf 2:3 – jeweils nach unnötigen Ballverlusten im Spielaufbau des GSV (70./75.) Durch die brenzlige Situation aufgeschreckt und aufgeweckt kämpft sich der Tabellenführer zurück ins Spiel und nach einer klasse Einzelaktion steckt S. Kraft auf Robin Schramm durch und der quirlige Außenspieler sorgt mit einem trockenen Schuss für die Entscheidung zum 4:2 (83.). Gern spricht man nach so einem Spiel von einem Arbeitssieg – was wieder einmal deutlich macht, dass keine Mannschaft auch nach Rückstand gegen die ungeschlagene Gang aus dem Kälblingswald etwas zu verschenken hat. Wichtig: Der GSV-Express ist planmäßig auf den Gleisen.

 

Aufstellung: A. Ott, A. Kämpf, T. Wägerle, A. Gyurkovich, D. Michel, M. Schanzel, N. Röcker, H. Willberg, D. Oliveira, M. Kraft, S. Kraft  -  R. Schramm, V. Höger, B. Baeck, F. Bochmann

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 31.03.2019 - 11:00 Uhr: Spfr. Mundelsheim - GSV Höpfigheim

 

17.03.2019                 VFR Grossbottwar – GSV Höpfigheim                                        2:2   

Am vergangenen Sonntag war unsere Erste zu Gast beim VFR Grossbottwar. Es war nicht nur ein Derby, sondern das Topspiel Erster gegen Zweiten. Somit war klar, dass beide Mannschaften hochmotiviert in die Partie gingen. Dies wurde in den ersten Minuten anhand der harten Zweikampfführung beider Mannschaften deutlich. Jedoch verletzten sich nach wenigen Minuten zwei GSV-Spieler, sodass die Mannschaft nach 6 Minuten bereits zwei Mal wechseln musste. Das Spiel war geprägt von harten Zweikämpfen und wenig spielerischer Finesse. Vor allem das stürmische Wetter machte beiden Mannschaften das Leben schwer. Mitte der ersten Hälfte ging der VFR Grossbottwar nach einem Missverständnis in der GSV-Verteidigung in Führung. Der GSV hatte wenige Torchancen in der ersten Halbzeit und ging somit mit einem 1:0-Rückstand in die Pause. Nach der Halbzeitpause war die Mannschaft motiviert das Spiel zu drehen. In der 53. Minute holte Sandro Kraft einen Foulelfmeter für den GSV heraus, den Henrik Willberg souverän zum 1:1 versenkte. 10 Minuten später holte jedoch der VFR ebenfalls einen Elfmeter heraus, den sie verwandelten. Somit stand es 2:1 für den VFR Grossbottwar. Die Jungs vom Kälblingswald gaben sich jedoch nicht auf und wollten weiter ungeschlagen bleiben. Die Mannschaft hatte bis zur 90. Minute viele Torchancen, jedoch fehlte das letzte Quäntchen Glück. In der letzten Spielminute verarbeitete Melvin Kraft einen hohen Ball und steckte ihn auf seinen Bruder Sandro Kraft durch. Dieser schob den Ball ein und sorgte für den viel umjubelten Last-Minute-Ausgleich. Der GSV nahm somit einen glücklichen aber letztendlich verdienten Punkt aus dem Derby mit und bleibt weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze. Nächsten Sonntag empfängt der GSV den TSV Benningen II. Anpfiff ist um 15 Uhr.

10.03.2019                             GSV Höpfigheim – FC Marbach II                                            4:0

Nach einer harten Vorbereitung mit vielen anstrengenden Trainingseinheiten und einem erfolgreichen Trainingslager am Gardasee war der GSV-Express bereit für eine erfolgreiche Rückrunde. Die Meisterschaft und der Aufstieg in die Kreisliga A ist nach einer überragenden Hinrunde in Reichweite. Jedoch steht der Mannschaft noch ein harter Weg in der Rückrunde bevor. Dieser Weg begann am vergangenen Sonntag mit einem Heimspiel gegen den FC Marbach II. Die Mannschaft startete nicht gut in die Begegnung. Man kam bei stürmischem Wind nicht in die Partie und hatte Glück, dass man nicht in Rückstand geriet. Nach einer Viertelstunde legte sich die Nervosität und man fand besser in die Partie. Nach 26 Minuten erzielte GSV-Torjäger Sandro Kraft den ersten Treffer der Rückrunde. Unmittelbar vor der Halbzeit war erneut Sandro Kraft zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Nach der Halbzeitpause wollte man die Partie möglichst schnell entscheiden. Das gelang der Mannschaft, indem Sandro Kraft in der 51. Minute den Dreierpack perfekt machte. In der 76. Minute sorgte Benjamin Baeck für den 4:0-Endstand. Am Ende war es ein hart erkämpfter und verdienter 4:0-Sieg für den GSV. Somit startete man gut in die Rückrunde und geht mit breiter Brust in das Topspiel und Derby gegen den VFR Großbottwar.

24.11.2018                                  GSV Höpfigheim – GSV Pleidelsheim II                               6:0

Am vergangenen Samstag empfing der GSV den Nachbarn aus Pleidelsheim. Die Mannschaft war wieder von Anfang an hellwach und erzielte bereits nach 11 Minuten den Führungstreffer. Henrik Willberg versenkte einen Volley trocken ins Eck. 8 Minuten später legte Sandro Kraft nach. In der 26. Minute tankte sich Daniel Oliveira auf der rechten Seite durch und vollendete frech aus spitzem Winkel. Ein Pleidelsheimer Eigentor sorgte für den 4:0 Pausenstand. In der zweiten Hälfte wechselte der GSV durch, doch die Mannschaft blieb dominant. 10 Minuten nach Wiederanpfiff kam erneut Daniel Oliveira auf der Außenbahn zum Ball. Erneut rechnete jeder mit einer Flanke, doch Oliveira schlenzte den Ball wunderschön ins lange Eck. Sandro „die Wespe“ Kraft sorgte in der 79. Minute für den 6:0-Endstand.

Durch diesen souveränen 6:0-Sieg über den GSV Pleidelsheim II macht der GSV Höpfigheim eine historische Hinrunde perfekt. In 13 Spielen blieb mit mit 13 Siegen ohne Punktverlust. Hierbei erzielte die Mannschaft 80 Tore und kassierte nur 12 Gegentore. Somit steht die Erste mit 8 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Die Hinrunde der Saison ist gespielt, jedoch hat die Mannschaft noch zwei Spiele vor der Winterpause. Bereits am nächsten Sonntag ist die Mannschaft zu Gast bei FV Oberstenfeld II. Anpfiff ist um 12 Uhr.

18.11.2018                            FC Steinheim – GSV Höpfigheim                                        1:5

Am vergangenen Sonntag war unsere Erste zu Gast beim FC Steinheim. Nach 10 Minuten klärte die GSV-Defensive einen gegnerischen Angriff in Richtung Steinheimer Tor. Sandro Kraft setzte entschlossen nach und eroberte sich den Ball vom gegnerischen Torwart, sodass er nur noch zur 1:0-Führung einschieben musste. Anschließend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch ohne zwingende Chancen. 5 Minuten vor der Halbzeit war es Sandro Kraft, der schön auf Benjamin Baeck ablegte, welcher zur 2:0-Führung einnetzte. Unmittelbar im Anschluss kombinierte sich der GSV wunderschön durch die Steinheimer Abwehr. Norman Röcker tauchte allein vor dem Torwart auf und vollendete zur 3:0-Halbzeitführung. 15 Minuten nach Wiederanpfiff war Benjamin Baeck erneut zur Stelle und erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Nachmittag. In der 75. Minute leistete sich die Hintermannschaft des GSV eine kleine Unachtsamkeit, die die Steinheimer eiskalt ausnutzten. 5 Minuten vor Schluss landete ein geklärter Eckball bei Henrik Willberg, der den Ball Volley ins lange Eck schoss. Wenige Minuten später legte Henrik Willberg uneigennützig auf die „Wespe“ Sandro Kraft ab, der ebenfalls seinen zweiten Treffer markierte. Am Ende stand ein souveräner 6:1-Sieg des GSV gegen die Nachbarn aus Steinheim zu Buche. Der GSV führt somit weiterhin mit Abstand die Tabelle der Kreisliga B2 an.

 

Am kommenden Samstag empfängt unsere Erste den GSV Pleidelsheim II. Anstoß ist um 14:30 Uhr.

05.11.2018                        Club L´Italiano – GSV Höpfigheim                                      1:8 (0:0)

Am vergangenen Sonntag war unsere Erste zu Gast bei Club L´Großbottwar.  In der ersten Halbzeit tat sich die Mannschaft schwer. Das Spiel war umkämpft und beide Mannschaften konnten sich nur wenige Torchancen herausspielen. Die besseren Torchancen hatte sogar der Gastgeber. Zwingende Gelegenheiten hatten ausschließlich Benjamin Baeck und Henrik Willberg. Das Spiel ging torlos zur Halbzeit. Unmittelbar nach der Pause platzte jedoch der Knoten. Sandro Kraft drückte nach einem Eckball das Leder aus drei Metern über die Linie. Kurz darauf legte er nach Zuspiel von Henrik Willberg das 2:0 nach. Philipp Weigle und Daniel Oliveira erhöhten auf 4:0. Alle 4 Tore wurden von Henrik Willberg vorgelegt. Wenige Minuten später nahm GSV-Torjäger Sandro Kraft ein Geschenk des gegnerischen Torwarts dankend an und versenkte zum 5:0. Ein weiterer individueller Fehler der Gastgeber führte dazu, dass Norman Röcker allein vor dem Torwart auftauchte. Nach einem kleinen Tänzchen um den Torwart schob er zum 6:0 ein. In der 84. Minute stach die „Wespe“ Sandro Kraft zum 4. Mal zu. Benjamin Baeck sorgte 2 Minuten später für den 8. Treffer. In der Schlussminute traf Club L´Italiano zum 1:8 Endstand. Der GSV fährt somit am Ende einen souveränen Kantersieg gegen Club L´Italiano ein und behält seine weiße Weste. Am kommenden Sonntag ist unsere erste Mannschaft erneut spielfrei. Am 18.11. ist der GSV zu Gast beim FC Steinheim. Anpfiff ist um 14:30 Uhr.

21.10.2018                           GSV Erdmannhausen II – GSV Höpfigheim                          0:3

Am vergangenen Sonntag war unsere Erste zu Gast beim GSV Erdmannhausen II. Trotz vielen fehlenden Spielern wollte man im 10. Spiel den 10. Sieg holen. Die Mannschaft erwischte einen guten Start und spielte sich direkt gute Chancen heraus, jedoch traf Sandro Kraft nur den Pfosten. Auf der anderen Seite verursachte man im Anschluss einen Freistoß, den Torwart Alexander Deyhle mit einer Traumparade aus dem Winkel fischte. Direkt im Gegenzug holte der GSV einen Foulelfmeter heraus, den Henrik Willberg souverän verwandelte.  4 Minuten später erlief sich Sandro Kraft einen langen Ball und flankte auf Philipp Weigle, der Volley zum 2:0 versenkte. So ging es auch in die Halbzeitpause. In der 57. Minute kam Außenverteidiger Michael Trautwein zum Abschluss. Der Torwart konnte den Ball zwar abblocken, allerdings prallte der Ball hinter der Torlinie auf. Durch dieses kuriose Tor ging man 3:0 in Führung. Dies war auch der Endstand in diesem Spiel. Der GSV fährt einen ungefährdeten Arbeitssieg gegen die Zweite vom GSV Erdmannhausen ein und gewinnt somit das 10. Spiel in dieser Saison. 

 

Nächste Woche ist unsere Erste spielfrei. Am 04.11.2018 ist man zu Gast bei Club l‘Italiano Großbottwar. Anstoß ist um 14:30.

14.10.2018                        GSV Höpfigheim – FV Ingersheim II                                            9:2

Am vergangenen Sonntag war der FV Ingersheim II zu Gast im Kälblingswald. Die Zuschauer hatten sich nicht einmal vollständig eingefunden, als Sandro Kraft in der 6. Minute zur Führung traf. Benjamin Baeck erhöhte 10 Minuten später durch einen Kopfballtreffer nach einem Eckball von Henrik Willberg. Der GSV war weiter torhungrig und erzielte durch Treffer von Marcel Schanzel, Spielertrainer Norman Röcker und Daniel Oliveira drei weitere Treffer zur 5:0 Pausenführung. Sandro Kraft kam besonders torhungrig aus der Halbzeitpause. Er erzielte innerhalb von 3 Minuten zwei weitere Treffer für den GSV. In der 65. Minute erzielte der Gegner einen sehenswerten Anschlusstreffer. Die Mannschaft ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und markierte im direkten Gegenzug durch Philipp Weigle den nächsten Treffer. 10 Minuten später leistete man sich die nächste Unachtsamkeit und kassierte das zweite Gegentor. In der Nachspielzeit traf Michael Trautwein per Elfmeter zum 9:2 Endstand. 

Trotz vieler ungenutzter Chancen gewinnt der GSV mit 9:2 gegen den FV Ingersheim II und spielt weiter eine bisher perfekte Saison. 

 

Nächsten Sonntag ist unsere erste Mannschaft zu Gast beim GSV Erdmannhausen II. Spielbeginn ist um 13 Uhr. 

07.10.2018                      TUS Freiberg – GSV Höpfigheim                                      1:3

Am vergangenen Sonntag war unsere Erste zu Gast beim TUS Freiberg. Die Mannschaft war höchstmotiviert dieses Spitzenspiel für sich zu entscheiden und startete dementsprechend gut in die Partie. Nach 11 Minuten erkämpften sich Sandro Kraft und Benjamin Baeck durch geschicktes Anlaufen gemeinsam den Ball von der Freiberger Verteidigung. Sandro Kraft lief anschließend alleine auf den Torwart zu und schob lässig zum 1:0 ein. 10 Minuten später landete ein geklärter Eckball des GSV bei Andre Kämpf, der aus 30 Meter Maß nahm und den Ball wie einst Roberto Carlos unhaltbar ins linke untere Eck drosch. Mit einer 2:0-Führung gingen beide Mannschaften zum Pausentee. Die Freiberger kamen konzentriert aus der Pause und wollten sofort den Anschlusstreffer markieren. Nach 60 Minuten pfiff der Schiedsrichter einen Elfmeter für TUS, den ein Freiberger in Harry-Kane-Manier in den Winkel setzte. Der GSV ließ sich jedoch vom Anschlusstreffer nicht klein kriegen und versuchte weiter dagegenzuhalten. 10 Minuten vor Schluss spielte Henrik Willberg einen Zuckerpass auf Sandro Kraft, der den gegnerischen Torwart umkurvte und zur Entscheidung vollendete. Nach dem Sieg hat der GSV nun 6 Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze und bleibt weiter ungeschlagen.

Am kommenden Sonntag empfängt unsere Erste den FV Ingersheim II. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

30.09.2018                          GSV Höpfigheim – SGV Murr II                                                2:1

Am vergangenen Sonntag empfing unsere erste Mannschaft den SGV Murr II im Kälblingswald. Der GSV dominierte den Anfang der Partie mit viel Ballbesitz, jedoch fehlten die zwingenden Torchancen. Nach 29 Minuten kassierte der GSV jedoch das Tor aus dem Nichts. Nach einem Eckball stocherten die Murrer den Ball über die Linie. 5 Minuten später glich der GSV jedoch wieder aus. Tim Wägerle verlängerte einen Freistoß von der rechten Seite mit dem Kopf ins Tor. Mit einem 1:1 gingen die Mannschaften zum Pausentee. Nach 60 Minuten war es wieder eine Standardsituation, die für die Führung des GSV sorgte. Henrik Willberg flankte einen Freistoß auf Sandro Kraft, der mit dem Kopf einnickte. Der GSV gewann am Ende verdient, aber mühsam, ein hart umkämpftes Derby und bleibt weiter ohne Fehltritt. Nach einer Niederlage des TuS Freiberg ist man nun mit 3 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

 

Am kommenden Sonntag ist der GSV zum Topspiel zu Gast beim TuS Freiberg. Anstoß ist um 15 Uhr.

23.09.2018                         GSV Höpfigheim – Sportfreunde Mundelsheim                            3:0

Am vergangenen Sonntag empfing unsere erste Mannschaft die Sportfreunde aus Mundelsheim zum Kelterfest-Spiel. Die Mannschaft erwischte einen guten Start und ging bereits nach 2 Minuten in Führung. Ein Eckball von Henrik Willberg landete nach einem Wirrwarr im Mundelsheimer Tor. Nach 10 Minuten legte die Mannschaft direkt nach. Sandro Kraft tankte sich auf der linken Seite durch und legte auf Henrik Willberg ab, welcher zum 2:0 einschob. Anschließend hatte man Chancen auf einen weiteren Treffer, jedoch fehlte oft der letzte Pass. In der 67. Minute erhöhte Sandro Kraft zum 3:0. Am Ende fuhr man einen ungefährdeten 3:0 Sieg ein und gewann auch das sechste Spiel der Saison.

Am kommenden Sonntag empfängt unsere Erste den SGV Murr II. Anstoß ist um 15 Uhr.

16.09.2018                        TSV Benningen II – GSV Höpfigheim                                          2:4

Am vergangenen Sonntag war unsere Erste zu Gast beim TSV Benningen II. Wie in den beiden vorherigen Spielen startete die Mannschaft nicht gut ins Spiel und ging wie gegen Marbach erneut früh in Rückstand. Nach 30 Minuten erzielte Benjamin Baeck nach Vorlage von Henrik Willberg den Ausgleichstreffer. Bis zur Halbzeit hatte man bereits Chancen in Führung zu gehen, welche man jedoch ungenutzt ließ. Umso bitterer war es dass man unmittelbar nach Wiederanpfiff das 2:1 kassierte. Nach dieser kalten Dusche war die Mannschaft wach und spielte nun zielstrebig auf das Benninger Tor. Nach 60 Minuten erkämpfte Robin Schramm den Ball am eigenen Strafraum und setzte zum 50 Meter Solo an, welches er mit einem schönen Pass auf Tim Wägerle beendete. Dieser steckte den Ball auf Henrik Willberg durch, der eiskalt ins lange Eck einschob. In der 75. Minute erlief sich Sandro Kraft einen missglückten Rückpass der Benninger, umkurvte den gegnerischen Torwart und netzte zur Führung ein. Nur wenige Minuten später machte Tim Wägerle nach einem Konter aus dem Lehrbuch den Sack zu. Wieder einmal drehte der GSV einen doppelten Rückstand und fuhr Sieg Nr. 5 ein. Somit bleibt die Mannschaft an der Tabellenspitze. Am Mittwoch ist unsere Erste im Rahmen des Bezirkspokals zu Gast beim TuS Freiberg. Anstoß ist um 19:30. Am kommenden Sonntag empfängt unsere Erste die Sportfreunde aus Mundelsheim zum Kelterfest-Spiel. Anstoß ist um 15 Uhr.

09.09.2018                         GSV Höpfigheim – VFR Grossbottwar                                   2:1

Am letzten Sonntag empfing man zum Spitzenspiel und Derby im Kälblingswald den Gast aus Grossbottwar. Von Anfang an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel zwischen den beiden Nachbarn. Der VFR Grossbottwar hatte in der ersten Hälfte bereits die große Chance durch einen Elfmeter in Führung zu gehen, jedoch parierte GSV-Schlussmann Aaron Ott diesen Elfmeter. So ging es torlos zum Pausentee. Unmittelbar nach Wiederanpfiff schickte Sandro Kraft Henrik Willberg auf die Reise, welcher sich an der Seitenlinie durchtankte und auf den freien Benjamin Baeck querlegte. Baeck bewahrte die Ruhe und schob mustergültig zum 1:0 ein. Daraufhin ließ die GSV-Defensive in den nächsten 30 Minuten durch ein hohes Engagement wenig zu. Unglücklicherweise kassierte man in der 82. Minute den Ausgleich. Jedoch ließ sich die Mannschaft wie in der Vorwoche nicht von dem Rückschlag unterkriegen und kämpfte weiter um die 3 Punkte. Im direkten Anschluss an das Gegentor tankte sich Henrik Willberg wieder durch und holte einen vielversprechenden Freistoß aus 25 Metern heraus. Sandro Kraft trat an und schlenzte den Freistoß unhaltbar ins linke obere Eck. Im Anschluss machte der GSV hinten dicht und konnte so die nächsten wichtigen 3 Punkte gegen einen unmittelbaren Konkurrenten einfahren. Am kommenden Sonntag ist unsere Erste zu Gast beim TSV Benningen II. Anstoß ist um 13 Uhr.

 02.09.2018                         FC Marbach II – GSV Höpfigheim                                            3:4

Am vergangenen Sonntag war unsere Erste zu Gast bei der zweiten Mannschaft des FC Marbach. Nach zwei Schützenfesten folgte der erste Härtetest der Saison. Die Marbacher waren von Anfang an aggressiv und gewollt, Punkte aus dem Spiel mitzunehmen. Der GSV kam nicht richtig in Tritt und lag nach 20 Minuten bereits mit 2:0 hinten. Nach einer halben Stunde und zwei frühen Auswechslungen fand die Mannschaft besser ins Spiel und erzielte durch einen Foulelfmeter von Henrik Willberg den Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte spielte der GSV zielstrebig und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Trotzdem musste man in der 61. Minute das 3:1 der Marbacher hinnehmen. Die Mannschaft gab sich jedoch nicht auf und spielte weiter zielstrebig auf das Marbacher Tor. Spätestens nach dem Anschlusstreffer durch Kai-Uwe Löder spürte die Mannschaft, dass etwas zu holen war. Henrik Willberg war es, der in der 78. Minute zum 3:3 einschob. Danach wollte die Mannschaft unbedingt die 3 Punkte mitnehmen. Der harte Kampf wurde belohnt, als Sandro Kraft den Ball zum Siegtor in der 90. Minute einköpfte. Die Mannschaft holte durch diesen Comeback-Sieg 3 weitere wichtige Punkte.

Am Mittwoch ist unsere Erste im Rahmen des Bezirkspokals zu Gast beim FC Steinheim. Anstoß ist um 19:30 Am kommenden Sonntag empfängt unsere Erste den VFR Großbottwar zum Derby. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

26.08.2018                          GSV Höpfigheim – DJK Ludwigsburg III                                  18:0

Am vergangenen Sonntag empfing unsere erste Mannschaft den DJK Ludwigsburg III. Nach dem guten Saisonstart gegen Oberstenfeld wollte man eine ähnlich dominante Teamleistung zeigen.

Dies gelang gut, da man bereits nach 15 Minuten mit 3:0 führte. Die Mannschaft ließ jedoch nicht locker und spielte weiter mit hohem Tempo. So stand es bis zur Halbzeit 9:0. Obwohl das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden war, wollte die Mannschaft sich den Zuschauern weiter gut präsentieren. Die in der Halbzeit eingewechselten Fabian Bochmann und Melvin Kraft erzielten unmittelbar nach Wiederanpfiff die Tore 10 und 11 für den GSV. Auch danach spielte man auf hohem Niveau weiter und versuchte möglichst viele Tore zu machen. Am Ende gewann man mit 18:0. Dieses Ergebnis ist der höchste Vereinssieg in der jüngeren Vereinsgeschichte. Die Tore erzielten Sandro Kraft (7x), Daniel Oliveira (2x), Norman Röcker (2x), Henrik Willberg (2x), Volker Höger, Fabian Bochmann, Melvin Kraft, Tim Wägerle und Alexander Gyurkovich.

 

Am kommenden Sonntag ist unsere Erste zu Gast beim FC Marbach II. Spielbeginn ist bereits um 12:45. Am darauffolgenden Mitwoch, den 05.09.2018 hat die Mannschaft das erste Pokalspiel in dieser Saison gegen den neugegründeten FC Steinheim. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

19.08.2018                       GSV Höpfigheim – FV Oberstenfeld II                                            12:0

Der GSV-Express rollt wieder…, denn letzten Sonntag startete die Mission „Aufstieg Kreisliga A“. Zu Gast war die zweite Mannschaft aus Oberstenfeld. Die Zuschauer waren auch gespannt auf die neuen Spieler beim GSV, aber vorallem freute man sich auf den Rückkehrer Norman Röcker. Dieses Jahr will man endlich den Sprung schaffen und hat in der Sommerpause alles dafür getan, um den Kader weiter qualitativ zu verstärken – was auch definitiv gelungen ist. Mit Aaron Ott (Tor), Marcel Schanzel (Mittelfeld) und Melvin Kraft (Sturm) hat man sich auf allen wichtigen Positionen verstärken können, womit einem gesunden Konkurrenzkampf nichts im Wege steht. Nun zum Spiel!!! Von Beginn an dominierte man den Gast und konnte sich immer wieder gute Chancen erarbeiten, nach 10 Minuten war es dann D. Oliveira der das 1:0 und somit erste Tor der neuen Saison erzielte. Der GSV machte weiter Druck und schraubte bis zur Halbzeit das Ergebnis auf 5:0. Nach dem Wechsel wollte man auf keinen Fall nachlassen, denn am Ende kann auch das Torverhältnis eine wichtige Rolle spielen. Nun bekamen auch die Ersatzspieler ihre Chance und machten da weiter, wo man vor der Pause aufgehört hat – mit Tore schiessen. Am Ende fuhr der GSV einen souveränen 12:0 Auftaktsieg ein und holte sich somit Selbstvertrauen für die nächsten Partien.

 

Am kommenden Sonntag empfängt man zum nächsten Heimspiel die Mannschaft vom DJK Ludwigsburg III. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Spielberichte 1. Mannschaft                                 Saison 2017/2018

03.06.2018                     GSV Höpfigheim - Anadolu Marbach                                            1:5

GSVI verabschiedet sich mit klarer Niederlage aus dem Aufstiegsrennen

Viel vorgenommen hatte sich unser Team für das Spiel gegen den Tabellenzweiten Anadolu Marbach. Dann aber die kalte Dusche und ein frühes Eigentor. Danach rannte unser Team gegen die starke Gästedefensive an, konnte aber keine entscheidenden Situationen kreieren. Als man 15 Minuten vor Spielende voll auf Offensive setzte, nutzten die Gäste ihre Konter und kamen zu einem klaren 1:5-Sieg. Unser Team hat somit keine Chance mehr auf die vorderen beiden Tabellenplätze, da es am letzten Spieltag spielfrei ist.

 

Der GSV verabschiedet sich nun in die Sommerpause und möchte noch kurz danke sagen, an alle Zuschauer die den GSV über die Saison so tatkräftig unterstützt haben. Vielen Dank und bis zur neuen Saison 2018/2019.

27.05.2018                 GSV Erdmannhausen II - GSV Höpfigheim I                                    0:5

Vergangenen Sonntag war unser Team zu Gast beim Tabellenzwölften GSV Erdmannhausen II. Von Beginn an übernahm man die Initiative und spielte engagiert nach vorne. Einige nicht genutzte Einschussmöglichkeiten sowie ein, vom ansonsten gut agierenden Schiedsrichter, nicht anerkannten Handelfmeter verhinderten aber die verdiente Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang dann ein anderes Bild. Das Trainerteam um Werner Wägerle wechselte zweimal für eine noch offensivere Ausrichtung, was sich bezahlt machen sollte. In der 52. Spielminute knackte unser Torjäger Sandro Kraft dann die Gästeabwehr mit dem Führungstreffer. Jetzt war unser Team hellwach und die Gastgeber konnten nur noch für wenig Entlastung sorgen. In der 66. und 72. Spielminute folgten dann die Tore zwei und drei durch unseren kurz zuvor eingewechselten Co-Trainer Akin Onay. Auch danach ließ man nicht locker und erhöhte in der 82. Spielminute durch Tim Wägerle auf 0:4. Mit dem Schlusspfiff konnte dann auch noch Michael Trautwein einen letzten Angriff erfolgreich abschließen. Ein unterm Strich hochverdienter Auswärtsdreier, mit dem unser Team weiter an der Tabellenspitze steht.
 
Somit kommt es am kommenden Sonntag im Kälblingswald zu einem für unser Team enorm wichtigen Showdown um die Tabellenspitze. Zu Gast ist dann der punktgleiche Tabellenzweite Anadolu Marbach. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

19.05.2018                  FV Ingersheim II - GSV Höpfigheim                                                 3:0

Vergangenen Samstag war unsere Erste zu Gast beim FV Ingersheim II. Von Beginn an übernahm unser Team die Initiative und kam zu ersten guten Einschussmöglichkeiten. In der 11. Minute war es dann soweit. Einen Foulelfmeter verwandelte Daniel Oliveira sicher zum 0:1. Danach war es weiter ein Spiel auf ein Tor. Leider mit vielen ungenutzten Torchancen bis in der 31. Minute unser Torjäger Sandro Kraft stark in Szene gesetzt wurde und zum 0:2-Halbzeitstand einschoss. Im zweiten Durchgang musste unser Team mehrfach verletzungsbedingt einen Gang zurück schalten. Dennoch kamen die Gastgeber zu keinen nennenswerten Torchancen gegen die starke GSV-Defensive. In der 83. Minute schloss dann Akin Onay einen der Konter sehenswert mit einem Weitschuss zum 0:3-Endstand ab. Unser Team behauptet sich so weiter im Aufstiegsrennen in der Staffel B2 der Kreisliga B2.

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 27.05.2018 - 13:00 Uhr: GSV Erdmannhausen II - GSV Höpfigheim

13.05.2018                                VfR Großbottwar II - GSV Höpfigheim                             1:7 (4:0)

Am letzten Wochenende musste man beim VfR Großbottwar II antreten. Dies sollte für den GSV nur eine Pflichtaufgabe sein. Trotzdem ging man mit höchster Konzentration in die Partie, denn im Hinspiel nahm man das Ganze zu locker und am Ende sprang nur ein 1:1 heraus. Nicht aber an diesem Sonntag – man merkte bereits in den ersten Minuten, dass ein deutlicher, fast Klassenunterschied zu sehen ist. Es dauerte allerdings gute 20 Minuten und einen fragwürdigen Elfmeterpfiff um die Führung zu erzielen. Torschütze war unser Kapitän A. Gyurkovich. Kurz vor der Pause war die Partie bereits entscheiden, denn es reichten 5 starke Minuten um das Ergebnis auf 4:0 zu erhöhen. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, es spielte nur der GSV. Einziger Negativpunkt an diesem Sonntag, war der Platzverweis von T. Wägerle, der damit nächsten Sonntag definitiv nicht mitwirken kann. Am Ende fuhr man einen ungefährdeten 7:1 Auswärtssieg ein. Die Torschützen waren A. Gyurkovich (3), D. Olivera (2), S. Kraft (1) und M. Kraft (1). Am nächsten Sonntag reist man zum FV Ingersheim II. Spielbeginn ist hier um 13.00 Uhr.

08.05.2018                                GSV Höpfigheim – Sportfreunde Mundelsheim                        5:2

Letzten Dienstag stand bereits das nächste Spiel an. Die Sportfreunde aus Mundelsheim waren zu Gast und man wollte auch hier als Gewinner vom Platz gehen. Der GSV startete gut ins Spiel und dominierte die erste Hälfte nach Belieben, man kreierte sich immer wieder durch schöne Kombination Chancen. Nach 15 Minuten war es dann soweit, nach schönem Zuspiel von S. Kraft erzielte T. Wägerle das 1:0. Kurze Zeit später flankte A. Gyurkovich auf den langen Pfosten, wo P. Weigle überlegt zum 2:0 einköpfte. Nach 35 Minuten musste der GSV das erste Mal wechseln, denn B. Baeck musste verletzt vom Platz und unser Youngster M. Kraft kam ins Spiel. Es dauerte keine 2 Minuten, da nutzte M. Kraft seine ersten Torschuss zum 3:0 und erzielte sein erstes Tor im aktiven Bereich. Kurz vor der Pause erhöhte S. Kraft nach einer schönen Kombination auf 4:0. Fast im Gegenzug erzielte der Gast nach einem Standard das 4:1. Nach dem Seitenwechsel verlor der GSV etwas die Ordnung und der Spielfluss litt darunter. Dies nutzte der Gast gleich aus und markierte das 4:2. Danach war viel Leerlauf in der Partie, erst ab der 80. Minute erhöhte der GSV nochmal den Druck und erspielte sich noch ein Dutzend an Chancen, leider konnte man nur eine davon nutzen. Es war wieder unser A-Jugendlicher M. Kraft der per Kopf den 5:2 Endstand markierte. Mit diesem Sieg bleibt der GSV an der Spitzengruppe dran und wahrt die Chance auf den Relegationsplatz. Am Sonntag reist man zum VfR Großbottwar II. Spielbeginn ist hier um 13.00 Uhr.

06.05.2018                               SGV Murr II – GSV Höpfigheim                                         0:1

Letzte Woche musste man zum Nachbarort nach Murr reisen, um die nächsten Punkte zu holen. In den letzten Jahren erwies sich dies nicht immer als einfache Aufgabe, denn man tat sich in den letzten Spielen schwer und gewann diese nur knapp. Man ging aber trotzdem mit einem positiven Gefühl in die Partie, obwohl mit K. Löder, H. Willberg, T. Wägerle und R. Schramm einige Leistungsträger der letzten Wochen fehlten. Hier zeigte sich, dass der GSV diese Saison nicht nur 11 gute Spieler hat, sondern die Spieler von 12-16 das gleiche Niveau haben. In der ersten Halbzeit dominierte man das Geschehen und konnte sich immer wieder gute Möglichkeiten erspielen. Nach einer Bilderbuch-Kombination über die starke rechte Seite konnte Torjäger S. Kraft das 1:0 markieren. Bis zur Pause hätte man das Ergebnis auf 2:0 oder 3:0 ausbauen können/müssen. Nach dem Wechsel dann ein ganz anderes Bild, der Gastgeber stellte um und machte bereits 25 Meter vor dem GSV Tor die Räume zu. Mit dieser Taktik hatte man nicht gerechnet und hatte massive Probleme selbst eigene Offensiv Aktionen zu starten. Die Murrer kamen immer wieder durch Standards gefährlich vor das Tor, doch an diesem Tage stand die Defensive sicher und lies nur wenige Chancen zu. Gegen Spielende machte der Gastgeber weiter auf und so ergaben sich beste Kontermöglichkeiten, die aber leider allesamt kläglich vergeben wurden, weil die letzte Konzentration fehlte. Am Ende konnte man den knappen Vorsprung über die Zeit retten und fuhr den nächsten Dreier ein. Bereits am nächsten Dienstag (08.05) empfängt man die Sportfreunde Mundelsheim im Kälblingswald. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Und am Sonntag reist man zum VfR Großbottwar II. Spielbeginn ist hier um 13.00 Uhr.

19.04.2018                            GSV Höpfigheim - TuS Freiberg                                            0:4

Bereits letzten Donnerstag traf der GSV daheim auf den TuS Freiberg. Mit einem Sieg hätte man sich an den Gästen vorbei auf Platz 3 schieben können. Allerdings erwischte der GSV einen rabenschwarzen Tag und lag bereits nach 25 Minuten, verdient mit 0:3 hinten. Auch im weiteren Spielverlauf konnte der GSV keinen Druck aufbauen, und so kassierte man noch kurz vor Schluss das 0:4. Somit ist wohl der Traum vom Aufstieg vorbei und bleibt ein Traum. 

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 29.04.2018 - 15:00 Uhr: GSV Höpfigheim - TSG Steinheim

15.04.2018                              GSV Höpfigheim – TSV Benningen II                                   2:2

Am letzten Sonntag empfing man zum Spitzenspiel im Kälblingswald den Gast aus Benningen. Dies war mehr als ein 6 Punkte Spiel, denn der Gewinner bleibt auf Tuchfühlung mit dem Spitzenreiter Anadolu Marbach. Beide Mannschaften traten mit einem großen Kader an. Nun zum Spiel! Hier wurde der GSV eiskalt erwischt, man lag nach nur 8 Minuten bereits mit 0:2 hinten. In der ersten halben Stunde, bekam der GSV überhaupt keinen Zugriff zum Spiel und so machte mein den Eindruck, dass hier heute nichts zu holen ist. Falsch gedacht – nach 30 Minuten stellte Trainer W. Wägerle um und man fand nun besser ins Spiel. Kurz vor der Pause gelang sogar noch der Anschlusstreffer. Nach einem Foul an P. Weigle im Strafraum, verwandelte H. Willberg den fälligen Strafstoß sicher. Nach dem Seitenwechsel ein ganz anderes Bild, der GSV erhöhte nun den Druck und drängte Benningen in die eigene Hälfte. Im zweiten Durchgang hatte man ein Dutzend an Möglichkeiten, denn Ausgleich zu erzielen. Es dauerte aber bis zur 86. Minute als H. Willberg ein direkten Freistoss zum 2:2 nutzte. In den letzten Minuten war der Gast aus Benningen stehend k.o. und schlug den Ball nur noch aus der Gefahrenzone. In der Nachspielzeit hatte der GSV dann noch zwei gute Chancen den Siegtreffer zu erzielen, doch leider wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Am Ende trennten man sich aufgrund der beiden verschiedenen Halbzeiten verdient mit 2:2. An diesem Tag sahen die Zuschauer ein wirklich gutes Kreisliga B Spiel, wo man feststellen konnte, dass beide Mannschaften zurecht dort oben in der Tabelle stehen. Bereits am nächsten Donnerstag (19.04) empfängt man den TuS Freiberg im Kälblingswald. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr. 

08.04.2018                             FC Marbach II  – GSV Höpfigheim                                     1:3

Am letzten Sonntag reiste man zum Spitzenspiel nach Marbach. Der GSV ging nach dem Sieg gegen Großbottwar mit breiter Brust in das Duell. Wie schon am Mittwoch startete man schwungvoll in die Partie und übernahm ab der ersten Minute an das Kommando. Man beherrschte das Mittelfeld und konnte immer wieder gefährliche Vorstöße nach vorne setzen. Die Führung allerdings fiel nach einem Eckball, durch Vorlage von T. Wägerle konnte P. Weigle das verdiente 1:0 erzielen. Nun legte der GSV an Tempo zu und drängte auf den zweiten Treffer. Dieser fiel dann auch wenig später! Man erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und schickte unseren Torjäger S. Kraft auf die Reise, dieser bediente den freistehenden S. Quni und es hieß 2:0. Kurz vor der Pause hatte man noch eine Riesenchance auf das 3:0, scheiterte aber am Torhüter. Nach dem Wechsel verlor der GSV die Kontrolle über das Spiel und machte so den Gegner stark. Dieser bekam dann nach gut einer Stunde einen Elfmeter zugesprochen, welchen Sie sicher verwandelten. Nun wurde die Partie wieder unnötig spannend, denn keine 10 Minuten später, zeigte der Schiedsrichter wieder auf den Punkt. Doch diesmal entschärfte unser Keeper A. Deyhle den Schuss und hielt damit den GSV auf der Siegerstraße. Nun ging ein Ruck durch die Mannschaft und man konnte selbst wieder einige Konter setzen. Kurz vor Schluss, war es dann unserem Torjäger überlassen, den Sack zu zumachen. Nach schöner Vorarbeit von H. Willberg lies S. Kraft im eins gegen eins dem Torhüter keine Chance und erzielte den 3:1 Endstand. Mit diesem Erfolg hat sich der GSV definitiv im Titelrennen zurück gemeldet. Am nächsten Sonntag gibt es gleich das nächste Spitzenspiel, denn man empfängt zu Hause den neuen Spitzenreiter aus Benningen. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr. 

04.04.2018                            Club L’Italiano Großbottwar  – GSV Höpfigheim                         3:5

Am letzten Mittwoch bestritt der GSV das Nachholspiel gegen den Nachbarn aus Großbottwar. Die Mannschaft wusste, dass man unbedingt gewinnen muss, um weiter ein Wörtchen mitreden zu dürfen in punkto Aufstieg. Und das merkte man auf dem Platz, denn die Jungs zeigten ab der ersten Minute vollen Einsatz und den unbedingten Siegeswillen. Man nahm sofort die Zweikämpfe an und erspielte sich so ein Übergewicht im Mittelfeld. Bereits nach 10 Minuten konnte S. Kraft das 1:0 erzielen, dass gab der Mannschaft noch mehr Selbstvertrauen. So erspielte sich der GSV in der ersten Halbzeit weitere, hochkarätige Torchancen, doch leider hatte man des öfteren Pech im Abschluss. So war es ein sehenswerter Fernschuss von S. Quni, der kurz vor der Pause das 2:0 markierte. Nun wurden die Seiten gewechselt und nach dem Wiederanpfiff machte der GSV weiter Druck und erzielte in der 50. Minute das 3:0 durch H. Willberg. Danach verlor der GSV kurzweilig die Kontrolle über das Spiel und in diesem Zeitraum kassierte man auch den Anschlusstreffer. Dies war ein Hallo wach Effekt für die Jungs und prompt konnte man durch Tore von H. Willberg und S. Quni auf 5:1 davon ziehen. Am Ende kassierte man noch zwei weitere Treffer, wo denke ich, dem hohen Tempo geschuldet war, dass der GSV über 80 Minuten gegangen ist. Mit diesem 5:3 Erfolg im Rücken reist man am Sonntag mit vollem Selbstvertrauen zum Tabellenführer nach Marbach. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr.

25.03.2018                               GSV Höpfigheim – DJK Ludwigsburg III                                 9:0

Am letzten Sonntag empfing man den DJK Ludwigsburg III. Diese Partie sollte den GSV vor keine großen Probleme stellen, man wollte hier die Chance nutzen um sein Torverhältnis aufzubessern, welches am Ende der Saison vielleicht noch eine wichtige Rolle spielen könnte. Und genau so konzentriert und engagiert ging man in die Partie. Bereits in den ersten Minuten merkte man, dass man dem Gast haushoch überlegen war und hier stellte sich nur eine Frage – wie hoch? Der GSV fand schnell Mittel und Wege gefährlich vor das Gästetor zu kommen! Nach gut 10 Minuten war es der „Spieler des Tages“ P. Weigle, wo den Torreigen eröffnete. Der GSV hielt das Tempo über die kompletten 90 Minuten hoch und so war es für die Gäste schwer dagegen zu halten. Am Ende gewann man das Heimspiel klar mit 9:0. Die Tore erzielten P. Weigle (3), S. Kraft (2), S. Quini (2), D. Oliviera (1) und M. Trautwein (1). Das nächste Spiel findet am Mittwoch, den 04.04. statt. Der Gegner heißt Club L’Italiano Großbottwar und Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

11.03.2018                               GSV Höpfigheim – GSV Pleidelsheim II                                1:1

Am letzten Sonntag empfing man den Nachbarn aus Pleidelsheim. Der GSV wollte nach dem Kantersieg letzte Woche in Steinheim direkt nachlegen und im ersten Heimspiel des Jahres 2018 den nächsten Dreier einfahren. Der Trainer konnte auf einen fast vollen Kader zurückgreifen, nur M. Knick (Prüfungen) fehlte. Der GSV kam gut ins spielte und übernahm die Kontrolle im Mittelfeld. Der Gegner stand tief und baute vor ihrem 16´ner zwei Viererketten auf, die unsere gefährlichen Bälle in die Tiefe verhindern sollten. Dies sollte sich auch bezahlt machen, der GSV hatte zwar gefühlt 80% Ballbesitz fand aber nur selten Mittel um in das letzte Drittel des Gegners zu kommen. So hatte man nur 3-4 gute Möglichkeiten das 1:0 zu erzielen. Es fehlte aber auch oft der letzte Pass, der nicht sauber gespielt wurde. So wechselte man beim Stand von 0:0 die Seiten. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, der GSV fand keine Lösung wie man das Abwehrbollwerk knacken könnte. So war es umso überraschender, dass man nach einer Ecke, durch T. Wägerle das 1:0 erzielen konnte. Jetzt standen die Vorzeichen gut, hier die nächsten 3 Punkte einzufahren. Doch leider kam es wiedermal anders – mit der ersten Chance im zweiten Durchgang konnte der Gast das 1:1 erzielen. Dies schockte den GSV – denn danach war es der Gast aus Pleidelsheim der dem Siegtreffer näher war. Am Ende muss man von einer gerechten Punkteteilung sprechen, die dem GSV sehr weh tat, denn man hat es verpasst, durch einen Sieg wieder an die Spitzengruppe aufzuschließen. Am kommenden Sonntag reist man zum Auswärtsspiel nach Großbottwar. Der Gegner ist heißt Club L’Italiano Großbottwar und Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

25.11.2017                          GSV Höpfigheim I - FV Oberstenfeld II                                ​2:0

Am letzten Samstag empfing man das Schlusslicht aus Oberstenfeld. Das Spiel musste allerdings eine halbe Stunde später angepfiffen werden als geplant, da den Gästen noch Spieler fehlten. Der Gast stellte immerhin eine bunt gemischte Mannschaft mit 7 Spielern zusammen -  vom Abteilungsleiter bis zum Platzwart! Dann das erwartete Szenario, als man nach 4 Minuten bereits mit 2:0 führte, täuschte ein Spieler eine Verletzung vor und dem Schiri blieb nichts anderes übrig als das Spiel abzupfeiffen. Somit kam Oberstenfeld um einen Spielausfall herum und ersparte sich die Strafe. Leider ist es immer nur dieser Verein der mit solchen Aktionen für Unmut sorgt. Vielleicht sollte man überlegen, die zweite Mannschaft von Oberstenfeld abzumelden und eine Freizeittruppe daraus zu machen, da haben alle mehr davon. Am kommenden Sonntag empfängt man zum letzten Heimspiel des Jahres 2017 den TuS Freiberg. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr.

19.11.2017                          Anadolu Marbach – GSV Höpfigheim                               3:0 (1:0)

Am letzten Sonntag musste man beim Tabellennachbarn Anadolu Marbach antreten. Mit einem Sieg konnten die Mannen von Trainer W. Wägerle bis auf den Relegationsplatz springen. Man ging tatktisch gut eingestellt ins Spiel und wollte den Gastgeber mit schnellem Konterfussball überraschen. Der GSV kam auch gut ins Spiel und konnte sich ein Übergewicht im Mittelfeld erkämpfen. Anadolu überlies dem Gast das Mittelfeld und wenn ein Ball Richtung 16er kam, wurde dieser postwendend entfernt. Der GSV hatte mehr vom Spiel, aber das spielte dem Gastgeber voll in die Karten, den so hatten ihre Sturmspitzen genug Platz um ihre Qualitäten im 1 gegen 1 auszuspielen. So fiel auch das 1:0 – ein langer Ball auf den Stürmer und dieser konnte sich gegen seine zwei Abwehrspieler durchsetzten und den Ball am Torhüter vorbeischieben. Bis zur Halbzeit erspielte sich der GSV einige gute Chancen, konnte aber den verdienten Ausgleich nicht erzielen. Im zweiten Durchgang fand der GSV keine spielerischen Mittel mehr, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. In den letzten 15 Minuten machte man komplett auf und so war es für den Gastgeber ein leichtes die Treffer zum 2:0 und 3:0 zu erzielen. Am Ende muss man sagen, dass die Niederlage durchaus verdient war, da man keine Ideen kreieren konnte um den Gastgeber wirklich gefährlich zu werden. Mit dieser Niederlage hat der GSV auch den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. Nun gilt es, sich nicht auf die Tabelle und andere Ergebnisse zu konzentrieren, sondern wieder zu seinem alten Spiel zurück zu finden – das sollte Priorität in den nächsten Wochen sein. Am nächsten Samstag empfängt man den FV Oberstenfeld II. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.

28.10.2017                 GSV Höpfigheim I – VfR Großbottwar II                                            1:1 (1:0)

GSV verpasst Chance auf Tabellenführer Marbach aufzuschließen!

Am letzten Sonntag  empfing man den Gast aus Großbottwar, die sich in der Tabelle mit nur 6 Punktenin den unteren Regionen befindet. Für die Mannen um Trainer W. Wägerle ist alles andere als ein Siegein herbe Enttäuschung. Deswegen wollte man von Beginn an mutig und zielstrebig in die Partie

starten. Und das tat man auch, denn bereits nach 5. Minuten konnte man durch S. Kraft mit 1:0 in 

Führung gehen. Danach beherrschte man das Spiel nach Belieben und erspielte sich bis zum Pausen-tee einige weitere gute Einschussmöglichkeiten, scheiterte aber oft am letzten finalen Pass. In der 

Halbzeit motivierte man sich nochmal und wollte gleich das 2:0 nachlegen, um für klare Verhältnisse zusorgen. Doch wie so oft, verlor der GSV den Zugriff zum Spiel und machte so den Gastgeber stark. In der Folgezeit kam der VfR immer besser ins Spiel und in der 70. Minute belohnte sich der Gast mit 

dem Ausgleich. In den letzten 15 Minuten war es dann eher ein offener Schlagabtausch, wo beide die Möglichkeiten für den Siegtreffer hatten. In der Nachspielzeit hatte allerdings der GSV die größte 

Möglichkeit zum Siegtreffer als der Schiri nach einem Foul an H. Willberg auf den Punkt zeigte. Der 

Gefoulte war voller Selbstvertrauen und schnappte sich die Kugel. Er lief an – ein platzierter Schuss in die linke Ecke und... der Torwart ahnte es und lenkte mit einer tollen Parade den Schuss um den

Pfosten. So musste man sich am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. Für den GSV fühlte es sich 

wie eine Niederlage an, denn die Mannschaften patzten und man konnte kein Kapital daraus schlagen.Jetzt heißt es, unter der Woche im Training wieder konzentriert zu arbeiten und sich auf das nächste 

Spiel vorzubereiten, um das große Ziel „Aufstieg“ wahr werden zu lassen. Am kommenden Sonntag 

empfängt man den FV Ingersheim II. Spielbeginn ist bereits um 14:30 Uhr.

22.10.2017                 GSV Höpfigheim I - SGV Murr II                                                    2:1 (0:0)

Von Beginn an übernahm unser Team die Initiative, kam aber in der ersten Halbzeit nur zu wenigen zwingenden Torchancen. Die Gäste standen defensiv sehr diszipliniert, waren zugleich aber in der Offensive harmlos. So ging es beim Stand von 0:0 in die Kabinen. Kurz nach Wideranpfiff dann die kalte Dusche. Ein flach geschlossener Freistoss - der erste Torschuss der Gäste - landet im rechten unteren Eck des GSV-Tores. Die Antwort unseres Teams folgte nur 4 Minuten später. Einem über die linke Seite vorgetragenen, sehenswerten Angriff über mehrere Stationen folgte der Ausgleichstreffer durch Philipp Weigle. Danach versuchte man weiter Druck zu machen, blieb aber immer wieder in der Gästedeckung hängen. So war es dann auch eine Standardsituation, die in der 79. Minute den viel umjubelten Siegtreffer zum 2:1 durch Daniel Michel brachte. Ein hart erkämpfter, aber unterm Strich verdienter Heimsieg. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag daheim gegen den VfR Großbottwar II ​statt. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

 

03.09.2017                    TSV Benningen II – GSV Höpfigheim                                        1:4 (0:4)

Am letzten Sonntag reiste man zum Tabellennachbarn nach Benningen. Diese Partie war für den GSV schon richtungsweisend, denn um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren, musste ein Sieg her. Und so ging man auch in die Partie, nämlich top motiviert und fokussiert. In der ersten Viertelstunde fand noch ein leichtes Abtasten auf beiden Seiten statt, doch dann nahm die Partie fahrt auf. Das 0:1 fiel nach einer Standardsituation, wo Torjäger S. Kraft goldrichtig stand und den Abpraller zur Führung verwertete. Danach kam der Gastgeber besser ins Spiel und erarbeitete sich Torchance um Torchance, doch der heute fast unbezwingbare Torhüter A. Deyhle hielt den Kasten sauber. Gerade in dieser Drangphase erzielte H. Willberg mit einem direkt verwandelten Freistoß das 0:2 und schockte den Gastgeber. Nun drehte der GSV richtig auf und erzielte bis zur Halbzeit noch zwei weitere Treffer. Die Torschützen waren wieder H. Willberg und S. Kraft. Im zweiten Durchgang lies es der GSV etwas ruhiger angehen und wechselte munter durch. Man hätte durchaus noch 2-3 Tore erzielen können, aber es fehlte die letzte Konzentration im Abschluss. In der 75. Minute erzielte der Gastgeber noch den Ehrentreffer, aber das war es dann auch. Unterm Strich kam der GSV zu einem hochverdienten 1:4 Auswärtserfolg. Jetzt ist man zwei Wochen spielfrei und man empfängt zum nächsten Heimspiel am 22.10.2017 den SGV Murr II. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

24.09.2017                   GSV Höpigheim I - FC Marbach II                                         1:4 (1:2)

Am Kelterfestwochenende empfing man zum Spitzenspiel den ungeschlagenen Gast aus Marbach. Der GSV wollte seine Serie fortsetzen und wie in den vergangenen zwei Spielzeiten  jeweils als Sieger vom Platz gehen. In den ersten Minuten zeigte sich auch deutlich, wer das Spiel machen sollte und wer sich aufs Kontern verlegt. Der GSV hatte in den ersten 30 Minuten die absolute Spielkontrolle und ging nach zuvor mehreren guten Chancen durch H. Willberg mit 1:0 in Führung. Danach wollte man das Ergebnis bis in die Pause verwalten, was sich im nachhinein als Fehler rausstellte. Der Gast drehte binnen 3 Minuten die Partie zu ihren Gunsten. Der Ausgleich fiel nach einem Konter und das 1:2 nach einem Eckball. Zum ersten Mal lag der GSV in dieser Saison im Rückstand. Nach dem Wechsel war man bemüht schnellstmöglich den Ausgleich zu erzielen, allerdings vergab H. Willberg die einzig nennenswerte Chance in Durchgang zwei. Man fand nicht mehr zum Spiel wie in den ersten 30 Minuten zurück und so hatte man zwar über 90 Minuten mehr vom Spiel, doch der Gast zeigte sich an diesem Tage eiskalt und konnte noch zwei weitere Treffer erzielen. So musste man am Ende eine bittere 1:4 Heimniederlage einstecken. Jetzt muss man den Blick nach vorne richten, denn am Sonntag kommt es zum nächsten Spitzenspiel beim TSV Benningen. Spielbeginn ist um 13.15 Uhr.

17.09.2017                       DJK Ludwigsburg III – GSV Höpfigheim                                  1:9 (0:5)

Am letzten Sonntag reiste man zum DJK Ludwigsburg. Hier wollte man nichts anbrennen lassen und schnell die ersten Tore erzielen, damit es ein ruhiger Sonntag wird. Und so kam es dann auch! Der GSV zeigte von Beginn an, wer heute hier die 3 Punkte mit nach Hause nimmt, denn man lies dem Gegner über die kompletten 90 Minuten keine Chance. Man konnte bereits im ersten Durchgang die weichen auf Sieg stellen, denn man führte bereits zur Halbzeit mit 5:0. Die Torschützen waren A. Onay und der an diesem Tage sehr treffsichere H. Willberg (4).  Im zweiten Spielabschnitt lies es der GSV etwas lockerer angehen und man wechselte fleißig durch. Der Gastgeber erzielte zwischenzeitlich den Ehrentreffer durch einen direkt verwandelten Freistoss. Ab der 70. Minute allerdings legte man nochmal ein bisschen zu und so erzielte unser Torjäger vom Dienst S. Kraft binnen 10 Minuten einen lupenreinen Hattrick. Den Endstand zum 9:1 markierte unser Neuzugang D. Oliviera. Am nächsten Sonntag empfängt man zum Kelterfestspiel den bisher ungeschlagenen Nachbarn aus Marbach. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

10.09.2017                  GSV Höpfigheim I - Club L'Italiano Großbottwar                       4:3 (2:1)

Am letzten Sonntag ging es um die Tabellenführung, denn der Spitzenreiter aus Großbottwar war zu Gast. Hier und heute wollte man auf jeden Fall den nächsten Dreier einfahren – sodass man vielleicht am Abend das Feld anführt. Man merkte schon beim warm machen, dass die Jungs alle konzentriert und fokusiert waren. Die Trainer haben momentan die Qual der Wahl bei der Aufstellung, denn man kann auf 15-16 fitte Spieler zurück greifen. Jeder will natürlich spielen, aber jeder akzeptiert es, wenn er nicht in der Startformation steht. Nun zum Spiel – in den ersten Minuten sah man bereits, wer das Spiel machen wollte und wer sich aufs kontern verlegte. Der GSV war auch hier über die kompletten 90 Minuten tonangebend und konnte bereits in der 7. Minute durch T. Wägerle in Führung gehen. So kann es weiter gehen, doch keine 10 Minuten später zeigte auch der Gast seine Klasse und erzielte mit einem schönen Fernschuss in den Winkel das 1:1. Dies schockte den GSV jedoch überhaupt nicht, ganz im Gegenteil. Die jungen Wilden legten nun eine Schippe drauf und erspielten sich mehrere gute Tormöglichkeiten. Allerdings fiel das 2:1 erst kurz vor dem Pausentee, durch den in den letzten Wochen überragend spielenden P. Weigle nach schöner Vorarbeit von S. Kraft. Nach dem Wechsel wollte man direkt nachlegen und erzielte prompt durch Torjäger S. Kraft (52. Minute) das 3:1. Nun zeigte sich auch die ganze Klasse von den Gästen, die nach diesem Tor nicht aufgaben, sondern fast im Gegenzug verkürzten. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, man versuchte mit aller Kraft den 4 Treffer nachzulegen, scheiterte aber immer wieder am starken Gästekeeper. Und so folgte wie aus dem nichts Kunstschuss Nummer 2 an diesem Tag, der das 3:3 (78. Minute) bedeutete. Jetzt zeigte sich, ob der GSV wirklich zu den absoluten Topteams der Liga zählt und diesen Nakenschlag wegsteckt. Hier gab es nur eine Antwort - JA!!!! Man spielte jetzt mit vollem Druck nach vorne, um doch noch den Siegtreffer zu erzielen und es gelang Ihnen auch. In der 84. Minute wurde S. Kraft im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Strafstoß verwandelte unser Kapitän A. Gyurkovich sicher zum 4:3. Am Ende brachte man die Führung über die Zeit und konnte einen knappen, aber verdienten Heimsieg einfahren. Zur Tabellenführung hat es leider nicht gereicht, denn der Konkurrent aus Freiberg hat das bessere Torverhältnis. Am nächsten Wochenende reist man zum DJK Ludwigsburg III. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

03.09.2017                        GSV Pleidelsheim II – GSV Höpfigheim                                 1:5 (0:3)

Am letzten Sonntag trat man zum Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft von Pleidelsheim an. Man wollte eine erfolgreiche Woche (zwei Siege – Pokal und Liga) mit dem dritten Sieg in Folge beenden. Was an diesem Sonntag der GSV auch schaffte in beeindruckender Art und Weise, denn der Gegner hatte an diesem Tag nicht den Hauch einer Chance. Man spielte von Beginn an konzentriert und aggressiv und nutzte bereits nach 2. Minuten die erste Chance zur Führung. Es war unser Torjäger S. Kraft der nach einer Ecke von M. Knick das 1:0 markierte. Im weiteren Spielverlauf erhöhte man weiter den Druck und der Gastgeber fand keine Mittel um überhaupt mal gefährlich vor das GSV Gehäuse zu kommen. Bis zur Halbzeit erhöhte man das Ergebnis durch Tore von D. Oliviera und P. Weigle auf 3:0. In der Pause wechselte der Trainer durch, was dem Spiel allerdings kein Abbruch tat. Der GSV hatte auch im zweiten Durchgang die komplette Kontrolle über das Spiel und lies Ball und Gegner laufen. So war es auch der eingewechselte R. Schramm der nach einer schönen Kombination zum 4:0 abschloss. Das 4:1 fiel dann für alle überraschend, als nach einem Getümmel der Ball dem Stürmer direkt vor die Füße fiel und dieser nur noch einschieben musste. Das war aber auch der erste und letzte Torschuss an diesem Tag für den Gastgeber. Den Schlusspunkt zum 5:1 erzielte S. Kraft mit seinem zweiten Treffer an diesem Tage. Man kann dem GSV nur gratulieren für ein sehr starkes Auswärtsspiel und kann nun mit vollem Selbstbewusstsein am nächsten Sonntag zum Spitzenspiel antreten. Dort empfängt man nämlich den aktuellen Tabellenführer “Italia Großbottwar”. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Bezirkspokal

29.08.2017                      GSV Höpfigheim I - SKV Eglosheim I                                           2:0 (2:0)

In der ersten Runde der Bezirkspokalrunde Enz-Murr war vergangenen Dienstagabend die Mannschaft des SKV Eglosheim zu Gast im Kälblingswald. Das Spiel begann verhalten und beide Teams tasteten sich zunächst ab. Nach einer ersten gelungenen Offensivaktion brach aber für unser Team das Eis. Von da an übernahm man die Kontrolle über das Spiel. Folgerichtig viel dann auch in der 30. Spielminute der verdiente Führungstreffer durch Tim Wägerle. Dieser legte 10 Minuten später auch gleich das 2:0 nach. So ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit dann das selbe Bild. Defensiv immer stabil stehend, blieben die technisch starken Gäste immer wieder in der gut organisierten GSV-Deckung hängen. Bei Balleroberungen schaltete unser Team dann sehr schnell um und konnte sich so eins ums andere mal beste Einschussmöglichkeiten erarbeiten. Leider wurden diese aber nicht genutzt, weshalb man den Sack nicht frühzeitig zu machen konnte. Selbst einen Elfmeter vergab man in dieser Phase des Spiels. Zum Ende des Spiels gingen den Gästen dann aber die Kräfte aus und man konnte einen nie gefährdeten, aber unterm Strich zu niedrigen Heimsieg einfahren und sich für die nächste Runde des Bezirkspokals qualifizieren.

 
KÄMPFEN - SPIELEN - SIEGEN - GSV

27.08.2017                      GSV Höpfigheim I - Spfr. Mundelsheim                                          4:3 (4:1)

Am letzten Wochenende bestritt der GSV sein erstes Heimspiel der Saison 2017/2018. Zu Gast waren die Sportfreunde aus Mundelsheim. Der GSV wollte nach dem nicht ganz perfekten Saisonstart (1:1 gegen Freiberg), zuhause nun den ersten Dreier einfahren. Die Trainer konnten fast aus dem vollen Schöpfen und so ging man hoch motiviert in das Spiel. In den ersten 10 Minuten spürte man eine leichte Nervosität, da einfache Bälle über ein paar Meter nicht immer ihren Mitspieler fanden. Allerdings wurde man mit zunehmender Spieldauer stärker und ging nach einem Eckball durch B. Baeck mit 1:0 in Führung. Nach diesem Treffer war der Knoten geplatzt und man spielte frei auf und hatte Chancen fast im Minutentakt. In der 30. Spielminute konnte der stark spielende P. Weigle im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen Strafstoß verwandelte A. Gyurkovich sicher. Die nächsten beiden Treffer erledigten unsere beiden Offensivkräfte im Alleingang. Zuerst nutzte T. Wägerle einer Abwehrfehler zum 3:0 aus, wenig später legte er unserem Stürmer S. Kraft quer und dieser schob cool zum 4:0 ein. Kurz vor der Pause fing man sich noch das 4:1 durch einen schönen direkt verwandelten Freistoß ein – ärgerlich. Nun war Halbzeit und die Mannen besprachen in der Kabine, dass sie auf keinen Fall nachlassen und gleich nach Wideranpfiff auf die nächsten Tore drängen wollen – leider Fehlanzeige. Der GSV verlor in der zweiten Halbzeit komplett den Faden und fand überhaupt nicht mehr ins Spiel. So machte man den Gast wieder stark und dieser nutzte den Moment und erzielte nach gut einer Stunde das 4:2. Nun wechselte der GSV mehrfach aus und danach muss man ehrlicher Weise sagen, verlor man nun endgültig den Zugriff zum Spiel. Es war im Spiel keinerlei Struktur und Ordnung mehr zu erkennen, kurz gesagt, man lief einfach nur noch dem Gegner und Ball hinterher. Und so kassierte man auch wenig überraschend das 4:3. In den Schlussminuten konnte man den dünnen Vorsprung doch noch ins Ziel retten und den ersten Dreier der Saison einfahren. Am kommenden Dienstag steht das Pokalspiel gegen den SKV Eglosheim an. Spielbeginn im Kälblingswald ist um 19.00 Uhr. Und am Sonntag geht es zum Auswärtsspiel beim GSV Pleidelsheim II. Spielbeginn ist hier um 13.00 Uhr.

1. Saisonspiel

20.08.2017                      TuS Freiberg - GSV Höpfigheim I                                                1:1 (0:1)

GSV I startet mit einem Unentschieden in die neue Saison.

 

Nach einer intensiven und sehr positiv verlaufenen Vorbereitung stand für die erste Mannschaft des GSV am ersten Spieltag gleich ein Härtetest an. Im Auswärtsspiel traf man auf den TuS Freiberg. Die Partie wurde von Beginn an von beiden Teams sehr intensiv geführt. Gegen defensiv gut organisierte Gastgeber spielte das Team von Trainerduo W. Wägerle und A. Onay anfangs zu ungeduldig und wurde so immer wieder in viele Zweikämpfe verwickelt. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnte der GSV sein Angriffsspiel etwas besser organisieren und ging sogleich durch einen Treffer von P. Weigle mit 1:0 in Führung. Die letzten Minuten vor der Pause gehörten dagegen wieder den Freibergern. Auch nach dem Wechsel schaffte es der GSV nicht das Spiel unter seine Kontrolle zu bringen. Durch ungeschicktes Abwehrverhalten ermöglichte man den Gastgebern immer wieder Chancen durch Standards, welche diese jedoch nicht nutzen konnten. Der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich fiel dann aus dem Spiel heraus. Wer nun erwartete, dass der GSV durch das Gegentor geschockt wäre, sah sich getäuscht. In den letzten zwanzig Minuten zeigte sich die konditionelle Überlegenheit gegenüber den Gastgebern deutlich. Leider verpasste man es in diesem Spielabschnitt eine der zahlreichen Chancen zu nutzen, um doch noch die drei Punkte einzufahren. So stand am Ende ein über das gesamte Spiel verdiente Unentschieden. Auf Grund der guten Chancen in der Schlussphase wäre ein Sieg dennoch sehr gut möglich gewesen.

 

Nun gilt es nächste Woche im ersten Heimspiel der Saison den ersten Sieg einzufahren. Dann trifft die erste Mannschaft auf die Sportfreunde Mundelsheim. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Vorbereitungsspiel

13.08.2017                      GSV Höpfigheim I - VfB Tamm                                                  3:0 (0:0)

 

Am vergangenen Sonntag war mit dem VfB Tamm, der letztjährige Zweite der Kreisliga B1 im Kälblingswald zu Gast. Es entwickelte sich von Anfang an ein offenes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Anfangs hatte der Gast aus Tamm die ersten Möglichkeiten der Begegnung, doch nach ein paar Minuten kam der GSV immer besser in Fahrt und vergab in der ersten Halbzeit zahlreiche hochkarätige Einschusschancen. Beide Mannschaften gingen torlos in die Halbzeit. Es hätte jedoch auch 6:3 für den GSV stehen können. In der Zweiten Halbzeit bekam der GSV das Spiel immer besser in den Griff und konnte sich endlich auch Vorne belohnen. Das erste Tor für den GSV konnte Toptorjäger Sandro Kraft nach mustergültiger Vorarbeit von Henrik Willberg erzielen. Ricardo Ille war auf der linken Seite durchgebrochen, fand mit einem Querpass Willberg der dann zur Grundlinie herunterzog und nur noch zum einschussbereiten Kraft querlegen musste. Kurz darauf war es wieder Willberg der den Ball volley aus gut 20 Metern unhaltbar in die Maschen drosch. Ein Treffer mit dem Prädikat „Tor des Monats“.  Später konnte dann Sandro Kraft noch einen weiteren Treffer seinem Torkonto gutschreiben. Nach einer kurz gespielten Ecke fand Marcel Knick mit Kraft den richtigen Abnehmer in zentraler Position vor dem Tor, der dann den 3:0 Endstand für den GSV markierte.

 

Fazit: Generell ein sehr starkes Spiel des GSV. Natürlich gab es noch einige Kleinigkeiten, die verbessert werden können. So ließ man im Defensivbereich die eine oder andere Szene zu viel zu, was aber in Anbetracht, der in diesem Spiel komplett neuformierten Viererkette und dem guten Gegner aus Tamm, mehr als verständlich ist. Im Offensivbereich fehlte ein ums andere Mal die Kaltschnäuzigkeit um den Spielstand noch deutlicher zu gestalten. So hätte das Spiel auch gut und gerne 10:5 für den GSV enden können. Hervorzuheben sind an diesem Tag mit Sicherheit die Torhüter beider Mannschaften, die sich mehrmals auszeichnen konnten und einen wahren Sahne-Tag erwischten. Einen tollen Einstand konnten sowohl der neue spielende Co-Trainer Akin Onay, der von Anfang an sehr kommunikationsstark auftrat und das GSV Spiel von hinten ordnete, als auch Youngster Jan-Philipp „JP“ Schmidt, der aus der eigenen A-Jugend nun zu den Aktiven gestoßen ist und ein couragiertes Spiel machte, feiern.

 

Ausblick: Beide Teams starten am nächsten Wochenende in die neue Runde. Die Erste Mannschaft tritt am Sonntag, den 20.08.17 um 15 Uhr beim TUS Freiberg an. Die Zweite Mannschaft startet bereits um 12:30 Uhr beim KSV Hoheneck II. Beide Teams würden sie über zahlreiche Unterstützung freuen!

Vorbereitungsspiel

30.07.2017                        GSV Höpfigheim I - SV Germania Bietigheim II                              1:1 (1:0)

Am vergangenen Wochenende bestritt die beiden Teams des GSV ihr alljährliches Trainingswochenende im Kälblingswald. Nach zwei trainingsreichen Tagen stand für die erste Mannschaft als Abschluss ein Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten aus der Kreisliga B9 SV Germania Bietigheim II. In der ersten Hälfte kontrollierte der GSV das Geschehen und erspielte sich aus einer guten Defensive heraus mehrere gute Chancen. Nachdem die ersten davon vergeben wurden, nutzte dann Kapitän A. Gyurkovich die schöne Vorarbeit von S. Kraft zum verdienten Führungstreffer. Im zweiten Durchgang machten sich dann zusehends die vielen und intensiven Trainingseinheiten des Wochenendes bemerkbar. So kamen die Gäste zu mehr Spielanteilen und insbesondere nach Fehlern des GSV im Spielaufbau auch zu einigen Gelgenheiten. Folgerichtig fiel der Ausgleich. Dabei blieb es dann auch und am Ende stand ein leistungsgerechtes 1:1 Unentschieden. Für die erste Mannschaft ein guter Abschluss eines hervorragenden Trainingscamp.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GSV Höpfigheim / 2019